19.12.2013 (eh)
4.3 von 5, (3 Bewertungen)

Silex »SX-VSC1« arbeitet als virtuelles Scan-Center

Virtuelles Firmen-Scan-Center »SX-VSC1« (Bild: Silex)
Virtuelles Firmen-Scan-Center »SX-VSC1« (Bild: Silex)
Den zentralen Kopierer auf der Büroetage kennt und nutzt jeder im Büro. Doch einen zentralen Scanner, den jeder Mitarbeiter nutzen kann, das ist noch nicht alltäglich. Eine benutzerfreundliche Lösung bietet silex technology europe mit dem virtuelle -Scan-Center »SX-VSC1« für Canon- und Fujitsu-Scanner an. Der Benutzer legt seine Dokumente in den Scannereinzug, drückt einen der vordefinierbaren Scan-Buttons mit den gewünschten Scan-Einstellungen auf dem Touchscreen-Monitor – und der Scanvorgang startet. Die gescannten Dokumente stehen entweder zur Nachbearbeitung oder zum Abruf auf dem Netzwerklaufwerk zur Verfügung.

Auf dem SX-VSC1 lassen sich bis zu sechs verschiedene Scanvorgänge mit allen scannertypischen Einstellungen hinterlegen. Das bedeutet im Alltag, dass zum Beispiel definierte, optimale Einstellungen für das Scannen von Rechnungen, Bildern, Briefen etc. im SX-VSC1 hinterlegt worden sind. Der Benutzer geht mit einer Rechnung, einem Bild, einem Brief zum Scanner, drückt den entsprechenden Knopf und erhält einen optimalen, auf das Dokument abgestimmten Scan. Charakteristische Scanner-Einstellungen wie 100, 200, 300 dpi, Farbe, Schwarz/Weiß oder Ähnliches entfallen komplett.

Silex-Scanner-Lösung beinhaltet drei Komponenten:

? Hochleistungs-USB-Device-Server SX-DS-4000U2: Der Netzwerkadapter dient dazu, Monitor und Scanner mit dem lokalen Netzwerk zu verbinden. Hoher Datendurchsatz durch optimierte Performance und Gigabit-Verbindung, 800-MHz-CPU und zwei USB-2.0-HiSpeed-Ports (Typ A).
? Kompakter Touchscreen-Monitor: 7-Zoll-TFT-Monitor mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten (WVGA). Video, Stromversorgung und Touchtechnologie werden über den USB- Anschluss übertragen. Der USB-Stecker wird direkt am USB-Device-Server angeschlossen. Durch die Display-Link-Technologie wird der Bildschirminhalt vom Remote-Computer gespiegelt. Die Software, die auf dem Virtual-Desktop oder Remote-PC im Kiosk-Modus läuft, wird verlustfrei angezeigt.
? Capture-Software: Die Capture-Software ermöglicht das Scannen von Dokumenten über sechs vorkonfigurierbare Schaltflächen und das Ablegen in Netzwerk-Ordnern. Die mitgelieferte Capture-Software ist speziell auf die zertifizierten Canon- und Fujitsu-Scanner abgestimmt, und unterstützt eine Vielzahl von Twain-Funktionen der jeweiligen Scannertreiber.

»Der SX-VSC1 ist eine Ergänzung zu den Netzwerkscannern der bekannten Hersteller. Bei der Silex-Lösung kann sich jedoch der Anwender die Scanner-Spezifikation aussuchen«, erläutert Christoph Grüten, Geschäftsführer bei Silex. »So wird ein USB-Desktop-Scanner in einen netzwerkfähigen und benutzerfreundlichen Abteilungsscanner verwandelt. Wiederkehrende Scanaufgaben lassen sich intuitiv und zügig erledigen. Der Clou ist, dass durch Einsatz eines virtuellen Desktops enorm bei Hardware- und Wartungskosten gespart werden kann.«


Funktionsweise des SX-VSC1 am Beispiel eines Fujitsu fi-6130Z

Silex gibt für den SX-VSC1 einen Preis von 589 Euro brutto an. Die Produkte sind bei den Distributoren Also, Systeam und Spigraph sowie im Fachhandel erhältlich.

.