18.09.2014 (eh)
4 von 5, (5 Bewertungen)

Simba Software unterstützt Rechnungsstandard ZUGFeRD komplett

Erzeugungsprozess einer Ausgangsrechnung mit der Finanzsoftware »Simba« (Bild: Simba Computer)Erzeugungsprozess einer Ausgangsrechnung mit der Finanzsoftware »Simba« (Bild: Simba Computer)Der Finanzsoftware-Hersteller Simba Computer Systeme hat sich bei der Entwicklung des Datenformats ZUGFeRD zum Austausch elektronischer Rechnungen intensiv engagiert. Jetzt kann das Softwarehaus mitteilen, dass man den Rechnungsstandard nun vollumfänglich unterstützt.

Das Datenformat für elektronische Rechnungen namens ZUGFeRD ermöglicht es, Rechnungsdaten in strukturierter Form in einer Datei zu übermitteln, und diese ohne weitere Schritte automatisch auszulesen und zu verarbeiten. Dieser Standard bringt insbesondere kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) Vorteile. Denn große Unternehmen setzen für den elektronischen Rechnungsaustausch das Electronic-Data-Interchange-Verfahren (EDI) ein, das für kleinere Unternehmen jedoch oftmals zu komplex und nicht rentabel ist.

Anzeige

ZUGFeRD ist besonders für KMUs interessant

Für KMUs ist bei ZUGFeRD interessant, dass neben der automatisierten Rechnungsbuchung und gesetzeskonformer Archivierung durch das neue Format auch die Einhaltung organisatorischer Richtlinien und rechtlicher Anforderungen erleichtert wird, so dass Prozesse (wie beispielsweise Rechnungsfreigabe oder die Prüfung nach §14 UStG) optimiert werden können. Zusätzliche Software zur Texterkennung (Optical Character Recognition – OCR) ist laut Simba Computer nicht mehr notwendig.

Der neue Rechnungsstandard und die Ergebnisse des Forums elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) wurden erstmals auf der CeBIT 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt. »Als mittelständisches Unternehmen war es uns wichtig, einen Standard voranzutreiben, der auf die Belange kleiner bis mittelständischer Unternehmen sowie auf Freiberufler ausgerichtet ist. Mit ZUGFeRD haben wir dies erreicht«, erläutert Jens Klein, Produktmanager bei Simba Computer. »Nun ist es an den Unternehmen und Freiberuflern, diesen Standard auch anzuwenden. Simba-Software bietet seinen Anwendern bereits seit Sommer diesen Jahres die nötige Grundlage, um sowohl Eingangs- als auch Ausgangsrechnungen im ZUGFeRD-Format verarbeiten bzw. erzeugen zu können.«

Simba Computer mit süddeutschem Hauptsitz in Ostfildern und Niederlassungen in Hamburg und Mainz ist Hersteller der gleichnamigen »Simba«-Finanzsoftware. Als mittelständisches Unternehmen entwickelt Simba seit über zwanzig Jahren Software für Steuerkanzleien, Unternehmen sowie kirchliche und soziale Einrichtungen. Die extrem leistungsfähige Datenbank »Caché« von InterSystems bildet dabei die Basis der Finanzsoftware.

.