15.11.2021 (as)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Utax mit nachhaltiger DIN-A3-Drucker- und -MFP-Serie

  • Inhalt dieses Artikels
  • Tonertechnologie mit weniger Hitze
  • Kleinformatige Belege einfach scannen
  • Sicheres Drucken, Kopieren und Scannen
  • Verarbeitung und Finishing
  • Nutzerfreundliche Bedienung

Der A3-Farb-MFP 4008ci mit 40 ppm kann per Upgrade auf 50ppm (5008ci) oder 60ppm (6008ci) gelangen (Bild: Utax)Der A3-Farb-MFP 4008ci mit 40 ppm kann per Upgrade auf 50ppm (5008ci) oder 60ppm (6008ci) gelangen (Bild: Utax)Bei der Entwicklung drei neuer Schwarz/Weiß- und sechs Farb-DIN-A3-Modelle für das zu Triumph-Adler gehörende Unternehmen UTAX stand nachhaltiges Drucken im Fokus. Neben einer neuen Tonertechnologie, die weniger Hitze braucht und damit Energie spart, gilt für diese Utax-Produktfamilie erstmals ein neues Lizenzierungsverfahren. Es ermöglicht, dass die Ausgabegeschwindigkeit von vier Basismodellen bei der Installation variiert werden kann. Der DIN-A3-Farb-MFP 4008ci zum Beispiel mit 40 Seiten pro Minute kann mit der entsprechenden »Speed License« ein Upgrade auf 50ppm (5008ci) oder 60ppm (6008ci) erhalten. Durch den Lizenzansatz produziert Utax weniger Hardware, senkt den Verbrauch von Verpackung sowie Energie und reduziert die Logistik inklusive der damit verbundenen Umweltbelastungen. Auch die Vertriebspartner profitieren. Sie sparen bei den Lagerkosten, haben eine geringere Kapitalbindung, optimierte Reaktionszeiten und sind bei der Angebotsgestaltung flexibler.

Tonertechnologie mit weniger Hitze

Die Senkung des Toner- und Stromverbrauchs gelingt beispielsweise auch über eine neue Tonertechnologie, die weniger Hitze braucht und damit Energie spart. Das Heizelement bringt schon bei 120 Grad, also 20 Grad weniger als bisher, seine volle Leistung. Damit konnten nicht nur die TEC-Werte, die gerade für öffentliche Ausschreibungen entscheidend sind, je nach Modell um 6 bis 10,5 Prozent reduziert werden, auch die Lebensdauer der Tonerkartusche ist länger. Ressourcensparend wirken sich auch »EcoPrint«, Duplex-Druck, Leerseitenerkennung und Sleep-Modus aus.

Kleinformatige Belege einfach scannen

Bis zu 16 Belege werden automatisch als separate JPG-, TIFF- oder PDF-Dateien abgelegt (Bild: Utax)Bis zu 16 Belege werden automatisch als separate JPG-, TIFF- oder PDF-Dateien abgelegt (Bild: Utax)Moderne Multifunktionssysteme dienen oft nur noch zweitrangig als Drucker und Kopierer. In erster Linie sind sie Digitalisierer, die durch leistungsfähige und leicht zu bedienende Scanfunktionen analoge Dokumente in die digitale Arbeitswelt überführen. Dieser Aspekt steht neben Nachhaltigkeit bei der neuen UTAX-Produktfamilie im Vordergrund. Schon die Bedienoberfläche ist als 10,1 Zoll Farb-Touchpanel mit neu gestalteten Icons und übersichtlicher Menüführung darauf ausgerichtet, die Nutzenden ähnlich wie am Tablet oder Smartphone intuitiv durch die Funktionen zu steuern. Neu ist die Scan-Funktion »MultiCrop«, hinter der sich eine erstmals zum Einsatz kommende Lösung zum Scannen von Belegen verbirgt. Hiermit können über das Vorlagenglas bis zu 16 kleinformatige und ungenormte Originale wie Quittungen, Kassenzettel und Abrechnungen schnell und einfach in einem Durchgang gescannt werden. Das System schneidet sie automatisch zu und legt sie als separate JPG-, TIFF- oder PDF-Dateien ab. Jeden Beleg einzeln einscannen oder erstmal auf DIN-A4-Blätter kleben zu müssen, erübrigt sich. Besonders für Buchhaltungen, vertriebsorientierte Unternehmen mit vielen Spesen- und Reisekostenabrechnungen oder auch Steuerkanzleien ist diese Möglichkeit eine Zeitersparnis. Zu den weiteren optimierten Scan-Funktionen zählt, dass die Multifunktionssysteme ab 40 Seiten pro Minute 274 statt wie bisher 200 Bildseiten pro Minute scannen. Die Einzugskapazität hat sich um 50 auf 320 Blatt erhöht. Der optionale Ultraschallsensor erkennt, wenn mehrere Blätter gleichzeitig eingezogen werden und auch bei Heftklammern, die im Dokument verblieben sind, stoppt das System automatisch.

Sicheres Drucken, Kopieren und Scannen

Alle Utax-Systeme der neuen DIN-A3-Familie bringen neue Sicherheitsfeatures in der Standardausführung mit. Integriert wurde das aktuelle Verschlüsselungsprotokoll für Datenübertragung im Netz TLS 1.3. (Transport layer security protocol). Mit S/MIME (Secure/Multipurpose Internet Mail Extensions) lässt sich E-Mail-Verkehr mittels digitaler Signatur absichern und vor unerwünschtem Zugriff schützen. Das Data Security Kit, zertifiziert nach ISO 15408 EAL2, schützt bereits auf der Systemebene vertrauliche Informationen, indem Kopier-, Scan- und Druckdaten siebenfach überschrieben und verschlüsselt sind, noch bevor sie auf der Festplatte gespeichert werden. Zudem wird der Speicherbereich für die Ausgabedaten automatisch gelöscht, sodass diese nicht wiederhergestellt werden können. Ein Sicherheitschip, das TPM (Trusted Platform Module), ist direkt im System integriert und verwaltet die auf dem Gerät erzeugten Verschlüsselungscodes in seinem Speicher. Externe Geräte haben hierauf keinen Zugriff. Mit dem Feature Secure Boot und dem Run-Time-Intgerity Check wird die Firmware sowohl beim Starten des MFP als auch im laufenden Prozess auf Echtheit überprüft.

Verarbeitung und Finishing

Die Geräte der neuen Baureihe verarbeiten Grammaturen von 52 bis 300 g/m², Formate von DIN A6R bis SRA3 und bieten in der Standardausstattung Platz für 2 mal 500 bis maximal 7.650 Blatt. Letzteres gilt für die beiden Multifunktionssysteme ab 60 Seiten pro Minute, die als weiteres neues Feature bei der Endverarbeitung optional mit einem Z-Falz-Modul ausgestattet sind. Mit dieser vor allem für Ausschreibungen relevanten Funktion können Briefe nach DIN-Norm passend für den Umschlag gefaltet werden. Interessant ist auch die optionale Versatzablage im Inneren des MFP, die eine Aufgabe löst, die sonst nur ein Finisher leistet: verschiedene Kopier- und Druck-Aufträge gleich zu separieren, indem sie nach links und rechts versetzt ausgegeben werden.

Nutzerfreundliche Bedienung

Neben dem Bewegungssensor, der das System aus dem Sleep-Modus holt, wenn sich Nutzende nähern, sind die neuen DIN-A3-Multifunktionssysteme mit Blink- und Ton-Signalen ausgestattet, die zum Beispiel dann aktiviert werden, wenn etwas im Ausgabefach liegen bleibt. Gerade bei vertraulichen Inhalten sind solche Erinnerungshilfen gefragt. In Richtung der Administratoren wurde nicht nur die Optik und intuitive Bedienung am Touch-Panel der Systeme modernisiert, sondern auch im Backend.

Ergänzt wird das Portfolio im oberen Produktsegment um die 70-Seiten schnellen DIN-A3-Farb-MFP 7008ci und DIN-A3-s/w-MFP 7058i. Für alle Systeme der Reihe gilt, dass die Ausgabegeschwindigkeit für Farbe und s/w identisch ist. Die DIN-A3-Farb-MFP 2508ci und 3508ci wurden im März 2021 in den Markt eingeführt. Nun sollen auch die weiteren Systeme der neuen Produktfamilie über den Utax-Fachhandel verfügbar sein. Die unverbindlichen Preisempfehlungen des Herstellers bewegen sich in einer Spanne von 6.483 Euro bis 13.449 Euro.