09.05.2013 (eh)
3.7 von 5, (3 Bewertungen)

Xerox: ECM-Suite »DocuShare« auch für mobile Endgeräte

  • Inhalt dieses Artikels
  • »DocuShare Mobile« zunächst für iOS, später für Android
  • Bis 2014: 2,8 mobile Endgeräte pro mobilem Mitarbeiter
Demnächst im App Store: »DocuShare Mobile« (Bild: Xerox)
Demnächst im App Store: »DocuShare Mobile« (Bild: Xerox)
Mit »DocuShare Mobile« reagiert nun Xerox auf die wachsende Bedeutung von Smartphones, Tablets und anderen mobilen Endgeräten. Die neue Lösung ist eine Erweiterung des bisherigen ECM-Angebots »Xerox DocuShare«, dessen Schwerpunkt auf Content-Management und der Unterstützung von Geschäftsprozessen liegt. Der neue Mobile-Client ermöglicht es Anwendern, mit einem mobilen Endgerät auf ein Docushare-ECM-Repository zuzugreifen. Hier können sie Inhalte suchen, bearbeiten, hoch- und herunterladen und teilen.

Mitarbeiter können mit dem Mobile-Client Bilder, Gesprächsnotizen oder Geschäftsdokumente, die sie gerade mit ihrem Telefon oder Tablet erstellt haben, mit Kollegen teilen oder auf einer sicheren Docushare-Webseite veröffentlichen. Mit der Lösung können Anwender Dokumente außerdem von Docushare aus drucken. Hierfür benötigen Sie eine E-Mail-basierte Drucklösung wie »Xerox Mobile Print« oder die Lösung »Xerox Mobile Print Cloud«, die auf dem Docushare-Server installiert wird.

»DocuShare Mobile« zunächst für iOS, später für Android

»Viele Mitarbeiter verrichten ihre Aufgaben immer häufiger außerhalb des Büros, und zwar rund um die Uhr«, erkärt Thierry Lavialle, Director European Sales von Xerox Docushare. »Die Möglichkeit, zu jeder Zeit und an jedem Ort auf Dokumente zugreifen zu können, verbessert Produktivität und Effizienz unserer Kunden maßgeblich.«

Der neue Mobile-Client für Docushare soll noch im Laufe des zweiten Quartals 2013 im App Store erhältlich sein. Er wird zunächst für Apple-iPhone und iPad angeboten, die Unterstützung von Google-Android ist in Planung.

Bis 2014: 2,8 mobile Endgeräte pro mobilem Mitarbeiter

Der Markt für virtuelle Büros für mobile Mitarbeiter wächst rapide. Bis 2014 soll ein Wissensarbeiter mit durchschnittlich 2,8 mobilen Endgeräten arbeiten. 2012 waren es laut einer Cisco-Studie noch 2,3 Geräte. Mobile-Clients mit unterschiedlichen Funktionen für diverse mobile Geräte haben bereits unter anderem die ECM-Softwarehäuser ELO Digital Office, Alfresco, DocuWare, Optimal Systems, Saperion und OpenText angekündigt bzw. vorgestellt.

.
Special
»ECM-News«
powered by:
ELO