27.02.2020 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Iris mit Scannern für Check-In-Vorgänge auf Twenty2x

Aufgrund der Bauart und integrierter Erkennungssoftware für personenbezogene Daten eignet sich der Sanner für Empfangsbereiche (Bild: IRIS)Aufgrund der Bauart und integrierter Erkennungssoftware für personenbezogene Daten eignet sich der Sanner für Empfangsbereiche (Bild: IRIS)Das zur Canon-Gruppe zählende Unternehmen IRIS präsentiert auf der Twenty2x zwei neue Scanner für Empfangsbereiche, in denen die Authentifizierung von Personen eine Rolle spielt. »IRIScan Desk 5 Security« für 499 Euro enthält eine Kamera mit 8 Megapixel und scannt Dokumente bis DINA4. Der 100 Euro teurere »IRIScan Desk Pro 5 Security« bietet eine externe Scantaste und eine Kamera mit 12 Megapixel. Darüber hinaus kann er Barcodes scannen und Dokumente bis DINA3 erfassen. Bei beiden Geräten geschieht die Stromversorgung über USB. Mit den Scannern lassen sich beispielsweise in Hotels und Autovermietungen Check-Ins und Registrierungen vereinfachen und beschleunigen.

Integrierte Software für personenbezogene Daten

Um personenbezogene Daten aus Pässen und Ausweisen zu extrahieren, enthalten die Modelle die Software »IRISmart Security«, die als reine Softwareversion 399 Euro kostet. Das integrierte OCR-Modul erkennt gedruckten Text in über 130 Sprachen.

Auf der Twenty2x zeigt Iris außerdem weitere Software wie die Scan-Software »IRISPowerscan« sowie Hand- und Stiftscanner.