20.09.2019 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Datenanalyse von Tableau mit KI und verbesserter Katalogisierung

  • Inhalt dieses Artikels
  • Netflix freut sich auf verbesserte Datenermittlung
  • KI-gestützte Analysen und einfachere Ursachenforschung
  • Self-Service-Analysen für normale Nutzer

Datenanalyse mit Tableau Online (Bild: Tableau)Datenanalyse mit Tableau Online (Bild: Tableau)Mit der Version »Tableau 2019.3« stellt Tableau mit »Tableau Catalog« Funktionen vor, die eine verbesserte Sicht auf die verwendeten Daten gestatten, mehr Verwaltungsmöglichkeiten bieten und bei der Ursachenforschung helfen. Zudem sind KI-Funktionen integriert und verbesserte Möglichkeiten für Sicherheit und Skalierbarkeit.

Tableau Catalog ermöglicht Nutzern, die in Tableau verwendeten Daten zu pflegen, ihre Verwendung in der gesamten Organisation zu überwachen und die Endanwender über Änderungen oder Probleme bezüglich der Datenqualität zu informieren. Wer Analysen durchführt, kann die gesuchten Daten so einfacher finden und verstehen, was die Daten darstellen.

Netflix freut sich auf verbesserte Datenermittlung

»Wir verwenden Tableau im gesamten Unternehmen, um Daten für unsere Aktivitäten zu analysieren. Angesichts der hohen Anzahl an Workbooks, die Daten von unserer Plattform beziehen, kann es schwierig sein, zu wissen, welche Tabellen und Felder verwendet werden«, sagt Blake Irvine, Analytic Products Manager im Data Science & Engineering Team von Netflix, Inc. »Wir freuen uns darauf, dass Tableau Catalog die Datenermittlung verbessert und unserem Team eine verbesserte Sicht in Datenquellen, Workbooks und Feldnutzungen ermöglicht. Vor allem, weil wir an der Integration von Tableau Catalog in unser internes Datenverlaufssystem arbeiten.«

Tableau Catalog ist unter anderem in »Data Management Add-On« integriert, das Kunden helfen soll, die Daten in ihrer Analyse-Umgebung besser zu verwalten. Data Management Add-On  ist ab sofort für »Tableau Server« und »Tableau Online« erhältlich. Für 3 Dollar pro Benutzer und Monat gibt es für Tableau Server zudem das »Tableau Server Management Add-On«. Es bietet Kunden beispielsweise Erkenntnisse rund um Schlüsselfaktoren, die den Zustand von umfangreichen Implementierungen wie Hardwareauslastung, VizQL-Sessions, Datenabfrage, Backgrounder-Auslastungen und mehr beeinflussen. Außerdem bietet es Möglichkeiten, um auf AWS gehostete Anwendungen besser zu skalieren und verschlüsseln. Für Tableau Online ist das Server Management Add-On überflüssig, da Tableau im Rahmen des Tableau-Online-SaaS-Angebots bereits alles von der Skalierung über die Leistung bis zur Sicherheit handhabt.

KI-gestützte Analysen und einfachere Ursachenforschung

Mit der Funktion »Explain Data« bietet Tableau 2019.3 KI-gestützte Analysen sowie Erläuterungen und Erklärungen zu den Ergebnissen von Analysen. Damit sollen auch Nutzer ohne Kenntnisse komplexer Datenmodellierung oder IT-Fachkenntnis in der Lage sein, KI-gestützte Informationen aus ihren Daten zu beziehen.

Bisher mussten Nutzer potentielle Erklärungen zur Begründung von Datenpunkten oder Ausreißern manuell finden und bestätigen. Dieser Prozess kann zeitraubend sein und plausible Antworten werden übersehen. Nachdem der Nutzer einen Datenpunkt in einer Visualisierung ausgewählt hat, nutzt Tableau Bayes-Algorithmen zur automatischen Beurteilung hunderter Muster und möglicher Erklärungen unter Einbeziehung verfügbarer Daten. Explain Data liefert die relevantesten Erklärungen mit der höchsten statistischen Signifikanz als interaktive Visualisierung, die Nutzer dann weiter untersuchen können.

Self-Service-Analysen für normale Nutzer

Explain Data reduziert zudem das Risiko, voreingenommen an Analysen heranzugehen. So können wichtige Erkenntnisse gewonnen werden, die Nutzern zuvor eventuell entgangen wären. Sucht jemand beispielsweise nach der Antwort auf eine Datenfrage wie: »Was trägt zum Kundendurchsatz bei?«, müssen Analysen oftmals auf einen Satz vorab festgelegter Hypothesen beschränkt werden. Explain Data beurteilt automatisch sämtliche Dimensionen des vorliegenden Datensatzes und ermöglicht damit allen Nutzern, zu Erkenntnissen zu gelangen, die nicht auf der Hand liegen. Explain Data ergänzt die Fähigkeiten und das inhärente Verständnis der Daten der Nutzer mit modernsten statistischen Techniken, die sonst nur Experten vorbehalten sind.

»Bei JLL nutzen Tausende Mitarbeiter täglich Tableau, um mehr Einsicht in ihre Daten zu gewinnen. Die Weiterentwicklung der Self-Service-Analysen ermöglicht es uns, Daten noch intensiver befragen zu können und so wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen. Wir rechnen damit, dass Explain Data eine echte Veränderung für uns bedeutet. Es ermöglicht geleitete Analysen und unterstützt Nutzer dabei, die richtigen Fragen zu stellen und schneller zu Erkenntnissen zu gelangen«, sagt Simon Beaumont, Global BI CoE Director bei JLL. »Explain Data ermöglicht Nutzern – unabhängig von ihrer Datenkompetenz – die Analyse ihrer Daten über reine Zahlen hinaus zu einem Verständnis nicht nur des ‚Was', sondern auch des ‚Warum'. Das ist Demokratisierung von Daten.«

Zu den weiteren Neuerung von Tableau zählen NLP-Funktionen, die eine Spracheingabe gestatten, neue Konnektoren und die Verfügbarkeit der Software in Italienisch.