Desktop-Produktionsscanner »InoTec SCAMAX 3×1« von Datawin

Die Auslieferung des Desktop-Produktionsscanners Scamax 3x1 soll im dritten Quartal 2023 starten (Bild: Datawin)

25833-Inotec-SCAMAX-3×1-1

Die Auslieferung des Desktop-Produktionsscanners Scamax 3x1 soll im dritten Quartal 2023 starten (Bild: Datawin)

Für das Mid-Volume-Segment präsentiert der deutsche Hersteller von Produktionsscannern DATAWIN den »InoTec SCAMAX 3×1«. Als kleinstes  Mitglied der »SCAMAX« Produktionsscanner-Familie löst das Desktop-Modell den von Datawin als »Klassiker« bezeichneten »SCAMAX 4×3« ab. Zudem soll es ähnlich dem 4×3 auch das preisgünstigste Mitglied des Scamax-Portfolios werden, wobei Datawin noch keine genaueren Preisangaben machen kann. Technisch basiert der Scamax 3×1 auf der 2019 vorgestellten 6×1-Serie, die bis zu 210 Blatt pro Minute verarbeiten kann. Das 3×1-Modell ist mit 120 Blatt pro Minute angegeben. Für das 6×1-Modell hatte Inotec ein eigenes Mainboard entwickelt, das durch Software-Updates Neuentwicklungen und individuelle Anforderungen realisieren kann.

»Die Anforderungen im Mid Volume-Segment sind gestiegen. Und mit ihnen die Ansprüche der Anwender*innen. Auch wer »nur« drei- bis fünfstellige Tagesvolumen zu bewältigen hat, will dies in der Qualität und mit allen Optionen und Annehmlichkeiten tun, die der High End-Produktionsscan heute bietet – ohne dafür mit Kanonen auf Spatzen zu schießen«, meint Johannes Boerboom, CEO und Gesellschafter von Datawin. Mit dem Scamax 3×1 definiere der Hersteller die Geräteklasse der Mid Volume Scanner neu und stelle dabei einmal mehr unter Beweis, dass produktives und kosteneffizientes Scannen keine Frage numerischer Scan-Geschwindigkeiten und billiger Erstanschaffungspreise sei, sondern der Zuverlässigkeit, der Anwenderfreundlichkeit, der Lebensdauer und der Total Cost of Ownership eines Scanners.

Bildqualität entspricht hohem FADGI-Standard

Laut Datawin bietet der Scamax 3×1 als erster Mid Volume-Produktionsscanner eine automatische, eventgesteuerte Dokumentensortierung. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal in dieser Klasse ist seine Bildqualität gemäß den Digitalisierung-Standards FADGI (3 Star) und ISO 19264-1 (Level B). Ursprünglich war der US-amerikanischen FADGI-Qualitätsstandard beziehungsweise das europäische Pendant ISO 19264-1 ein Bewertungssystem, das nur für das Scannen historischer Dokumente und Bücher relevant war, die besonders hohe Qualitätsansprüche haben. Inzwischen nutzen auch einige Scannerhersteller aus dem Büroumfeld diese Kennzeichnung, um auf die gute Bild-Qualität hinzuweisen.

Der Scamax 3×1 wird über ein 18 cm großes kapazitives Touch-Display bedient. Er verarbeitet Belege von DIN B7 bis DIN A3 und kann werkzeugfrei gereinigt werden. Der Papiertransport erfolgt über ein verschleißfreies, frei zugängliches Bandsystem. Alle Glasführungsschienen sind kratzresistent gegenüber Heft- und Büroklammern. Der Durchsatz pro Minute reicht bis zu 120 Blatt beidseitig, das tägliche Scanvolumen ist unbegrenzt.

Einsatzmöglichkeiten in Archiven und Posteingangsstellen

Johannes Boerboom, CEO von Datawin, beobachtet auch bei Scanaufgaben im Büroumfeld steigende Ansprüche an die Bildqualität (Bild: Datawin)

24464-Datawin-Johannes-Boerboom

Johannes Boerboom, CEO von Datawin, beobachtet auch bei Scanaufgaben im Büroumfeld steigende Ansprüche an die Bildqualität (Bild: Datawin)

Der Scamax 3×1 ist für tägliche oder wiederkehrende Scanprojekte in einem Belegumfang bis in den fünfstelligen Bereich konzipiert: beispielsweise in der Archiv-Digitalisierung, in der Posteingangsstelle und für die Belegerfassung von AUs, Überweisungsträgern, Abrechnungen und Rezepten. Mit seinem papierschonenden Belegtransport, großen Biegeradius, geraden Papierdurchlauf und eben der Bildqualität gemäß FADGI (3 Star) und ISO 19264-1 (Level B) erfüllt er auch die weltweiten Voraussetzungen für die produktive Digitalisierung von Kulturgütern und technischen Dokumenten.

Über 36 Monate hinweg wurde der Scamax 3×1 am InoTec-Hauptsitz im hessischen Wölfersheim entwickelt und konstruiert. Datawin hat den deutschen Hersteller von Hochleistungsscannern Inotec 2019 übernommen und das operative Geschäft am ursprünglichen Standort Wölfersheim beibehalten.

Datawin legt Wert auf Nachhaltigkeit

Wie sämtliche Inotec Produktionsscanner ist auch der Scamax 3×1 zu 100 Prozent »Made in Germany«. Unter Einhaltung aller geltenden Arbeits- und Umweltschutzbestimmungen wird er ausschließlich in Deutschland an den Standorten Ergolding bei Landshut und Wölfersheim hergestellt. Teile und Komponenten, die Datawin nicht selbst produziert, werden von zertifizierten Zulieferern über kürzest mögliche Lieferketten bezogen. Der Scamax 3×1 erfüllt sämtliche Anforderungen, die unter anderem Behörden und öffentliche Verwaltung in ihren Ausschreibungen bezüglich dem Umweltschutz, der sozialen Gerechtigkeit und der verantwortlichen Unternehmensführung bei der Herstellung eines Gerätes formulieren.

Ab sofort kann der Scamax 3×1 bei Datawin und allen Inotec-Vertriebspartnern vorbestellt werden. Die Auslieferung soll dann im dritten Quartal erfolgen. Mit dem Launch des Scamax 3×1 wird die Produktion des Scamax 4×3 eingestellt, dessen Support Datawin aber noch über Jahre hinweg gewährleisten will.

About the Author: Annette Stadler