15.09.2021 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

mailbox.org sucht Partner für Online-Offices

E-Mail- und Office-Software online benutzen (Bild: mailbox.org)E-Mail- und Office-Software online benutzen (Bild: mailbox.org)Um das Geschäft mit Online-Offices auszubauen, sucht mailbox.org IT-Systemhäuser und Reseller als neue Partner. Mailbox.org bietet sichere, anonyme, werbe- und trackingfreie E-Mail-Postfächer für Privat- und Geschäftskunden. Dazu liefert das Unternehmen Kalender, Adressbuch, Aufgabenverwaltung, Online-Textverarbeitung und einen Cloud-Speicher. Zusätzlich hat mailbox.org auch Videokonferenzen und Web-Chats integriert. Alle Funktionen basieren auf einer Open-Source-Lösung.

Je nach Kundengröße und Funktionsbedarf sind verschiedene Tarife verfügbar: Vom Basis-Tarif »Light« für einen Euro pro Nutzenden und Monat, über das »Standard«-Paket für drei Euro, bis hin zum »Premium«-Paket für neun Euro. Letzteres bietet unter anderem einen Cloud-Speicher von 50 GB, 25 verschiedene E-Mail-Aliasse und einen priorisierten Support.

Mögliches Customizing

Per API-Schnittstelle ist eine flexible Anbindung an eigene Systeme möglich. Zudem gibt es eine Schnittstelle für die deutsche Automatisierungslösung »sourceDESK«. Reseller können mailbox.org auf Wunsch an die Bedürfnisse ihrer eigenen Kunden anpassen und individuelle Angebote erstellen. Rechnungslegung und Support für die Kunden können dann beim Partner verbleiben.

Deutschlandweit setzen bereits einige Unternehmen aus verschiedenen Branchen auf die Kommunikationslösungen von mailbox.org. So hat sich erst kürzlich die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (SenBJF) dazu entschieden, den Betrieb der dienstlichen E-Mail-Postfächer für Lehrkräfte darüber zu regeln. Zudem zählen unter anderem der Freistaat Thüringen, der Landtag Mecklenburg-Vorpommern, ComputerBase, MyFone und mondas zu den Kunden von mailbox.org.



Special
»ECM-News«
powered by:
ELO