09.03.2020 (as)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Martin Wibbe wird Vorstandsvorsitzender bei Materna

  • Inhalt dieses Artikels
  • Führungsduo: Martin Wibbe und Michael Knopp
  • Materna Geschäftsfelder

Ab April neuer CEO bei Materna: Martin Wibbe (Bild: Materna)Ab April neuer CEO bei Materna: Martin Wibbe (Bild: Materna)Zum 1. April wird Martin Wibbe (41) neuer Vorstandsvorsitzender des IT-Dienstleistungsunternehmens Materna Information & Communications SE. Die Branche ist für Wibbe kein Neuland, da er von Atos IT Solutions & Services – wie Materna ebenfalls ein IT-Dienstleister im Digitalisierungsumfeld – wechselt. Dort leitete der diplomierte Kaufmann mit Fachrichtung Wirtschaftsinformatik als Chief Sales and Marketing Officer den Vertrieb und das Marketing in Deutschland.

 »Martin Wibbe ist durch seine bisherigen beruflichen Stationen bestens vertraut mit den Anforderungen an Vertrieb und Vermarktung von IT-Dienstleistungen und kann dies hervorragend in unser Unternehmen einbringen. Das Geschäft des Consultings und des Vertriebs beherrscht er von Grund auf«, erläutert Dr. Winfried Materna, Aufsichtsratsvorsitzender und Gründer der Materna-Gruppe. 

Führungsduo: Martin Wibbe und Michael Knopp

Zuletzt führte Finanzvorstand Michael Knopp das Familienunternehmen interimsmäßig allein, nachdem Helmut Binder die Materna-Gruppe Ende 2018 verlassen hatte. Nun sollen Wibbe und Knopp gemeinsam die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens sowie die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber im Zukunftsmarkt IT vorantreiben.

Die Materna-Unternehmensgruppe ist in den vergangenen Jahren regelmäßig im zweistelligen Prozentbereich gewachsen. Unter Wibbes Führung soll sich das Wachstum in allen vier Geschäftsbereichen des Unternehmens sowohl organisch als auch akquisitorisch weiter fortsetzen.

Materna Geschäftsfelder

Die Geschäftsbereiche Digital Transformation und Public Sector fokussieren primär auf das Deutschlandgeschäft und unterstützen IT- und Digitalisierungsvorhaben bei Kunden in Wirtschaft und Verwaltung mit Beratung und Technologie. Dabei profitiert Materna von der fortschreitenden Digitalisierung in allen Branchen, wie in der öffentlichen Verwaltung und dem produzierenden Gewerbe. Die Geschäftsfelder SAP-Consulting und automatisierte Passagierabfertigung sind international ausgerichtet und adressieren primär Industrieunternehmen beziehungsweise Fluggesellschaften und Flughäfen.



Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Inotec