14.07.2020 (as)
5 von 5, (2 Bewertungen)

Mehr Eigenständigkeit und Flexibilität bei »windream 7«

  • Inhalt dieses Artikels
  • Plattfürmübergreifender Ansatz
  • Orts- und geräteunabhängiges Arbeiten

Windream 7 arbeitet plattform- und geräteunabhängig (Bild: Windream)Windream 7 arbeitet plattform- und geräteunabhängig (Bild: Windream)Das Bochumer Softwareunternehmen windream hat die sofortige Verfügbarkeit der Version 7 ihres gleichnamigen Enterprise-Content-Management (ECM)-Systems angekündigt, deren Vorab-Premiere eigentlich für die Corona-bedingt ausgefallene Twenty2x im März geplant war. Die zentrale Innovation des neuen Releases ist »windream Dynamic Workspace«, die in der Entwicklungsphase den Arbeitstitel »Genky« besaß. Windream Dynamic Workspace integriert erstmals Dokumente, Informationen, Prozesse und Lösungen unter einer Oberfläche und ist plattformübergreifend. Anwender profitieren vor allem von effizienteren Abläufen, konfigurierbaren Use Cases mit einer intuitiven Bedienoberfläche und einer geräteübergreifenden Nutzung. Bislang war das ECM-System Windream stark in der Windows-Oberfläche integriert und für Anwender kaum als System sichtbar.

Plattfürmübergreifender Ansatz

»Mit Windream Dynamic Workspace können Unternehmen erstmals kundenindividuelle oder standardisierte Lösungen, wie zum Beispiel eine Aktenverwaltung, das Prozess-Management oder die Suche nach Informationen und Dokumenten, erstellen und jederzeit anpassen«, sagt Roger David, Geschäftsführer von Windream, und erläutert: »Dabei ruft Windream Dynamic Workspace nicht nur relevante Daten aus dem Windream-ECM-System, sondern auch assoziierte Informationen aus anderen Lösungen, wie beispielsweise einer ERP- oder CRM-Applikation, ab.« Windream 7 soll Kunden durch diesen plattformübergreifenden Ansatz eine flexible Möglichkeit bieten, auch komplexe Lösungsszenarien in einer Oberfläche zusammenzuführen und diese intuitiv abzubilden.

Low-Code Programmierung für individuelle Lösungen

Einer der größten Vorteile von Windream Dynamic Workspace besteht laut dem Hersteller darin, dass die Funktionen und jeweiligen Benutzeroberflächen stets aufgabenbezogen sind. Das bedeutet, dass die Software Anwendern kontextabhängig nur diejenigen Funktionen zur Verfügung stellt, die sie zur Erledigung einer Aufgabe benötigen. Hierfür beinhaltet Windream Dynamic Workspace einen Designer, mit dem Abläufe nach dem Prinzip der Low-Code Programmierung selbst gestaltet und angepasst werden können. Dazu sind in der Lösung bereits mehr als 50 Komponenten enthalten, die spezielle Aufgaben im Kontext der digitalen Steuerung von Dokumentenabläufen übernehmen. Hierzu zählen unter anderem die klassische Dokumentenverwaltung inklusive des Recherchemoduls, aber auch die Abbildung von Aktenstrukturen mit unterschiedlichen Inhalten oder Workflows, die mit den jeweiligen Vorgängen verknüpft sind. Diese Fähigkeit ermöglicht Unternehmen eine beschleunigte Bereitstellung von Geschäftsanwendungen und erlaubt den Einsatz von Windream Dynamic Workspace in unterschiedlichsten Branchen und Abteilungen, wie zum Beispiel in der Industrie, im Dienstleistungsbereich, in der Buchhaltung, im Personalwesen oder in der Produktion.

Orts- und geräteunabhängiges Arbeiten

Die Themen »Mobilität« und »plattformübergreifender Zugriff« auf sämtliche ECM-Funktionalitäten erhalten im Kontext der neuen Version eine zentrale Bedeutung. Anwender können Windream Dynamic Workspace als Progressive Web App (PWA) sowohl auf einem Desktop-PC als auch auf einem Tablet oder auf ihrem Smartphone nutzen. Alle Devices bieten eine Nutzererfahrung, die mit einer nativen und für die jeweilige Plattform entwickelten App vergleichbar ist. Dazugehörige Eigenschaften und Funktionen, wie die Offline-Funktionalität oder das Responsive Design, werden somit voll unterstützt. Zusätzlich steht Windream Dynamic Workspace für mobile Endgeräte als native App für Android und iOS zur Verfügung, die im jeweiligen Store zum Download angeboten wird.

Windream Dynamic Workspace unterstützt clientseitig alle gängigen Betriebssysteme wie »Windows«, »Linux«, »MacOS«, »Android« und »iOS«. Da das windream-ECM als Basis fungiert, werden weiterhin die nativen Windows-Funktionalitäten für die Dokumentenverwaltung genutzt.




Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
xSuite