21.07.2022 (Annette Stadler)
3.3 von 5, (3 Bewertungen)

Österreichische COUNT IT expandiert nach Deutschland

  • Inhalt dieses Artikels
  • Strategische Ausrichtung von COUNT IT letterscan
  • Erwartete Synergie-Effekte nach der letterscan-Übernahme

Das Management von Count IT (v.l.): Peter Berner, CEO; Markus Szöky, CIO; Maximilian Wurm, CEO; Thomas Zehetner, CEO; Maximilian Kruschewsky, CEO; Daniel Braden, COO/CMO (Bild: Julia Schober)Das Management von Count IT (v.l.): Peter Berner, CEO; Markus Szöky, CIO; Maximilian Wurm, CEO; Thomas Zehetner, CEO; Maximilian Kruschewsky, CEO; Daniel Braden, COO/CMO (Bild: Julia Schober) Das österreichische IT-Unternehmen COUNT IT Group hat die in München ansässige letterscan übernommen, die dort nun als COUNT IT letterscan agiert. Für Count IT, die auf die Bereiche ECM, ERP, Cloud und Individualsoftware spezialisiert ist, beginnt damit eine Expansion über die Grenzen Österreichs hinaus. Die 2013 gegründete Letterscan ist als Scandienstleister und als ECM-Systemintegrator aktiv. Sowohl Count IT als auch Letterscan setzen im ECM-Bereich auf die Lösungen des Herstellers d.velop und auch bei den avisierten Branchen gibt es Überschneidungen. Schwerpunktmäßig bedienen beide Unternehmen die Immobilienwirtschaft und Steuerberater.

Michele Schönherr, Director Partner & Alliance Management bei d.velop, ist von dieser Konstellation angetan: »Mit der COUNT IT letterscan GmbH haben wir in unserem Netzwerk nicht nur einen zuverlässigen Partner, der seit unserem Launch sehr erfolgreich auf unser Cloud-Produktportfolio setzt, sondern auch einen absoluten Branchenexperten für den Einsatz von d.velop Produkten in der Immobilienbranche. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Count IT Group aus Österreich bereichern sie unsere Plattform nachhaltig.«

Strategische Ausrichtung von COUNT IT letterscan

Letterscan-Geschäftsführer Maximilian Kruschewsky soll auch weiter als Geschäftsführer des Münchner Standortes erhalten bleiben. Ihm wird Thomas Zehetner als kaufmännischer Geschäftsführer zur Seite gestellt, der bei Count IT den Bereich Advisory verantwortet.

Der Marktschwerpunkt bleibt im Bereich Dokumentenmanagement in der Cloud und im Immobiliensegment, worauf sich Kruschewsky und sein Team in den vergangenen Jahren spezialisiert haben. Zudem werden eine nachhaltige Digitalisierungsberatung und Unterstützung im Bereich Datenschutz angeboten. Scandienstleistungen runden weiter das Portfolio ab.

Durch den Zusammenschluss stehen den bestehenden und zukünftigen Letterscan-Kunden alle Services der Count IT Group zur Verfügung: Business Solutions, individuelle Software auf Basis fortschrittlicher Technologien oder personelle Unterstützung in verschiedenen Geschäftsbereichen. Insbesondere mit dem technischen Knowhow im Bereich d.velop will die Count IT Group die deutschen Kunden zukünftig noch stärker begeistern und langfristig binden.

Erwartete Synergie-Effekte nach der letterscan-Übernahme

Beide Unternehmen versprechen sich durch die Vereinigung spannende Zukunftspotentiale. »Count IT ist für mich nicht nur geschäftlich gesehen der optimale Partner, auch auf persönlicher Ebene bewegen wir uns auf Augenhöhe. Mit der Count IT Group als strategischen Investor und Partner im Rücken starten wir jetzt neu durch«, so Kruschewsky.

Seitens Count IT ist man ebenfalls bester Dinge, da nach Meinung des Count IT Group CEOs Peter Berner das ECM-Feld mit dem Fortschritt der Digitalisierung weiterwachsen wird. »Umso wichtiger ist es uns, Kunden und jene, die es noch werden, bei der Prozessoptimierung zu unterstützen«, so Berner. Mit der Count IT Letterscan ließe sich das nun auch am deutschen Markt umsetzen.