12.04.2021 (as)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Raphaël Zaccardi startet als CEO von Ricoh Deutschland

Raphaël Zaccardi, CEO Ricoh Deutschland, freut sich auf die kommenden Aufgaben (Bild: Ricoh)Raphaël Zaccardi, CEO Ricoh Deutschland, freut sich auf die kommenden Aufgaben (Bild: Ricoh) Seit 1. April ist Raphaël Zaccardi (59) neben der Rolle als Chief Executive Officer (CEO) für Central Europe von Ricoh nun auch CEO für Ricoh Deutschland. Zaccardi löst in Deutschland Niculae Cantuniar ab, der die CEO-Position fünfeinhalb Jahre inne hatte und das Unternehmen auf eigenen Wunsch Ende März verlassen hat.

»Ich freue mich, mit dem deutschen Markt nun die Verantwortung für einen der wichtigsten Märkte für Ricoh in Europa zu übernehmen«, erklärt Zaccardi, der seine ersten Arbeitsschritte folgendermaßen plant: »Ich werde mir nun in den kommenden Wochen einen Überblick in die Strukturen von Ricoh Deutschland verschaffen und bin bemüht, unter Berücksichtigung der aktuell bestehenden Beschränkungen durch die Corona-Pandemie, so schnell wie möglich in Kontakt zu unseren Geschäftspartnern und Kunden zu kommen.«

Der Franzose Zaccardi  begann 1986 seine Laufbahn bei Ricoh im Vertrieb. Nach verschiedenen Stationen bei Ricoh Frankreich übernahm er dort im Jahr 2010 den Posten als CEO. In den darauffolgenden Jahren verantwortete er als Geschäftsführer die Ricoh-Standorte in Italien, der Schweiz und den Niederlanden. Seit 2019 ist Zaccardi für insgesamt zehn Länder in der Region Central Europe sowie für Skandinavien zuständig.



Special
»ECM-News«
powered by:
ELO