07.06.2019 (as)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Siebtes Jahr in Folge: TA Triumph-Adler erreicht Umsatzplus

  • Inhalt dieses Artikels
  • Starkes Auslandsgeschäft
  • Geschäftsjahr mit Herausforderungen
  • Digitalisierung verändert Geschäftsausrichtung

Dokumenten- und Workflow-Lösungen tragen bei TA Triumph-Adler zum Umsatzwachstum bei (Bild: TA Triumph-Adler)Dokumenten- und Workflow-Lösungen tragen bei TA Triumph-Adler zum Umsatzwachstum bei (Bild: TA Triumph-Adler)Für das Geschäftsjahr 2018/2019 gibt TA Triumph-Adler im siebten Jahr in Folge eine Umsatzsteigerung zum Vorjahr bekannt. Im Umfeld von Digitalisierungs- und Dokumentenmanagement-Projekten erzielte das Unternehmen bei einem Wachstum von 2,3 Prozent einen Gesamtumsatz von 308,4 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern konnte ebenfalls erneut gesteigert werden.

Maßgebliche Wachstumstreiber waren laut dem Unternehmen der erfolgreiche Ausbau des DMS-/ECM-Geschäfts, eine starke Nachfrage nach Farbsystemen und die gute Entwicklung der Serviceumsätze. Der indirekte Kanal für Druck- und Multifunktionssysteme unter der Marke »UTAX« lieferte mit einem Wachstum von fünf Prozent ebenfalls einen starken Beitrag.

Starkes Auslandsgeschäft

Darüber hinaus haben die ausländischen Tochtergesellschaften sowie das stabile Exportgeschäft zum positiven Ergebnis der TA-Gruppe beigetragen. Vorreiter waren Tschechien mit einem Wachstum von 34 Prozent und die Schweiz, die ihren Absatz um fünf Prozent gesteigert hat. Der Exportsektor legte im Vorjahresvergleich ebenfalls zu. Die maßgeblichen Umsatztreiber waren hier vor allem Italien und Frankreich.

Laut Triumph-Adler folgen die wichtigsten Kennzahlen dem positiven Trend: Die Zahl der vertraglich bei den Kunden gebundenen Druck- und Kopiersysteme (MIF/Machines in Field) wurde weiter ausgebaut. Das gebundene Volumen sowie das gesamte Outputvolumen legten signifikant zu. Das Unternehmen konnte zudem den durchschnittlichen Klickpreis halten.

Geschäftsjahr mit Herausforderungen

»Wir haben im Einzelmonat März ein Rekordergebnis erzielt und haben das Geschäftsjahr zum siebten Mal in Folge mit einem deutlichen Wachstum beendet«, so Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler, zum erfolgreichen Jahresabschluss. »Dennoch halten wir fest, dass es ein anspruchsvolles Jahr war. Im ersten Halbjahr haben wir uns im Projektgeschäft definitiv mehr erhofft. Dafür sind wir im zweiten Halbjahr an unseren Aufgaben gewachsen und die erwartete Erholung ist eingetreten. Von 2012 bis 2019 ist unser Umsatz organisch um 24 Prozent gewachsen.«

Gründe für die erneut positive Geschäftsentwicklung waren der anhaltende Wechsel von Schwarzweiß- hin zu Farbsystemen im vergangenen Jahr sowie das New Business-Geschäft, welches das Kerngeschäft (MFP/Printer Business) um neue innovative Lösungen und Dienstleistungen anreichert. Der IT-Markt wächst dynamisch weiter, weswegen sich unter anderem der konsequente Ausbau des DMS- und ECM-Sektors sowie des Bereichs der IT-Sicherheitslösungen besonders auszahlten. Deshalb sieht TA Triumph-Adler in diesen Geschäftsbereichen auch im laufenden Geschäftsjahr weiter großes Wachstumspotenzial.

Digitalisierung verändert Geschäftsausrichtung

»Bereits seit zwei Jahren verändern wir uns im Zuge der Digitalisierung permanent und haben unser Profil im IT-Umfeld weiter geschärft. Wir sind agil und erweitern unser Produktportfolio konsequent, bieten stetig neue Dienstleistungen an und akquirieren erfolgreich mehr und vor allem größere Kunden«, erläutert Rheidt die eingeschlagene Digital-Strategie. Diese strategischen Eckpfeiler will TA Triumph-Adler auch im neuen Geschäftsjahr stärken und weiter ausbauen.