15.12.2020 (as)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Unabhängig vom Shutdown: mehr Weihnachtseinkäufe online

Die Corona-Pandemie begünstigt den Online-Handel mit Weihnachtsgeschenken (Bild: A.Stadler)Die Corona-Pandemie begünstigt den Online-Handel mit Weihnachtsgeschenken (Bild: A.Stadler)Schon vor den Beschlüssen zu dem morgen beginnenden Shutdown gaben 70 Prozent der Verbraucher und damit 10 Prozent mehr als im vergangenen Jahr an, Geschenke in diesem Jahr online zu kaufen. Unter den Internetnutzenden ist dieser Anteil mit 81 Prozent sogar noch höher. Fast jeder dritte Onliner will dieses Jahr sogar ausschließlich Geschenke im Internet bestellen, 21 Prozent zum größten Teil. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung unter 1.002 Menschen in Deutschland im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, die im November und Dezember 2020 durchgeführt wurde. Demnach kaufen 15 Prozent der Internetnutzer zu gleichen Teilen online und im stationären Handel. Ein fast ebenso großer Anteil (14 Prozent) besorgt die meisten seiner Geschenke im Geschäft und bestellt nur einen kleinen Teil im Netz. Die übrigen Internetnutzenden setzen entweder ganz auf den stationären Handel (14 Prozent) oder kaufen in diesem Jahr generell keine Weihnachtsgeschenke (3 Prozent).

Bequemlichkeit als Hauptgrund für Online-Weihnachts-Shopping

Die meisten, die ihre Geschenke ganz oder teiweisel online kaufen, machen dies vor allem, weil es bequem ist: 81 Prozent nennen diesen Grund. 71 Prozent wollen sich das Gedränge in den Läden ersparen. 51 Prozent kaufen Geschenke im Netz, um die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu verringern. 44 Prozent haben beim Betreten von Einkaufszentren, Shopping-Malls und großen Geschäften aus diesem Grund ein mulmiges Gefühl. »Seit der Corona-Pandemie wird verstärkt im Internet gekauft. Dieser Trend setzt sich auch im Weihnachtsgeschäft fort«, sagt Bitkom-Handelsexperte Florian Lange. »Dabei geht es nicht immer nur darum, die Ansteckungsgefahr zu vermeiden – sondern auch darum, in der Vorweihnachtszeit auf Stress und Zeitdruck zu verzichten. Viele Händler liefern mittlerweile binnen eines Tages, sodass der Online-Geschenkekauf mittlerweile bis kurz vor Heiligabend möglich ist.« Da der erneute Shutdown nun noch geplanten Weihnachtseinkäufen einen Strich durch die Rechnung macht, dürften sogar noch mehr Menschen als ursprünglich vorgesehen von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.