10.10.2018 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Callas erleichtert Umgang mit getaggten PDFs

  • Inhalt dieses Artikels
  • Tagging-Probleme schnell erkennen
  • HTML-Lesemodi erleichtern Kontrolle und Lesbarkeit

pdfGoHTML unterstützt den ISO-Standard PDF/UA für universell barrierefreie PDF-Dokumente (Bild: callas software)pdfGoHTML unterstützt den ISO-Standard PDF/UA für universell barrierefreie PDF-Dokumente (Bild: callas software)Um getaggte PDF-Dateien besser zugänglich zu machen, bietet callas software die Version 2.0 von »callas pdfGoHTML«. Das kostenlose Adobe Acrobat Plug-In übersetzt getaggte PDF-Dateien in HTML. Im Mittelpunkt der neuen Version steht die überarbeitete Visualisierung der Tag-Struktur. Zudem ist »callas pdfGoHTML 2.0« robuster, wenn es um die Verarbeitung von PDFs mit ungewöhnlichen oder sehr komplexen Tag-Strukturen geht. Darüber hinaus unterstützt die neue Version vollständig PDF 2.0.

Tagging-Probleme schnell erkennen

Callas Pdfgohtml wandelt den Inhalt von getaggten PDFs in HTML und öffnet dieses HTML dann im Browser. Im Fokus steht dabei eine intuitive farb-kodierte Darstellung der Inhaltsstruktur, die mehr Übersicht als die oft unübersichtliche Tag-Baum-Darstellung in Acrobat Pro bietet. Dadurch lässt sich bei der Qualitätskontrolle getaggter PDFs viel Zeit sparen. Außerdem können Anwender Tagging-Probleme schnell und sicher erkennen. Callas Pdfgohtml stellt darüber hinaus weitere Ansichten zur Verfügung, um die Nutzung eines getaggten PDFs unter verschiedenen Gesichtspunkten wie entspanntes Lesen, kontrast-erhöhte, invertierte oder Großschrift-Darstellung abzuschätzen.

HTML-Lesemodi erleichtern Kontrolle und Lesbarkeit

»Damit ist callas pdfGoHTML 2.0 ein unentbehrlicher Begleiter für jeden Ersteller von barrierefreien, getaggten PDFs, insbesondere, wenn diese dem PDF/UA-Standard entsprechen müssen«, meint Dietrich von Seggern, Geschäftsführer von Callas Software. Unterschiedliche HTML-Lesemodi erleichtern Menschen mit besonderen Anforderungen wie Sehbehinderungen oder Dyslexie das Lesen.

Die Software läuft mit »Acrobat Pro 9, 10, 11« oder »DC« und unter »MacOS X (Intel), Version 10.7« oder neueren Versionen beziehungsweise »Windows Server 2008 R2 / 7 / Server 2012 / 8«.