Canon-Studie: Urlaub bedingt zu viele gedruckte Reiseunterlagen

Reiseunterlagen können einen ganz schönen Umfang einnehmen (Bild: wegentdecker-blog)

21293-wegentdecker-reiseunterlagen

Reiseunterlagen können einen ganz schönen Umfang einnehmen (Bild: wegentdecker-blog)

Sommer, Sonne, Sonnenstrand – und gedruckte Reiseunterlagen gehören nach wie vor zur Standardausstattung im Urlaub. Erstaunliche 93 Prozent der europäischen Urlauber drucken ihre Reiseunterlagen immer noch aus, zeigt eine neue Canon-Studie – und das obwohl 92 Prozent der Urlauber ihre Ferienreisen im Internet recherchieren, weitere 82 Prozent im Internet Unterkünfte buchen und 77 Prozent ihre Reisebuchungen online vornehmen.

In Deutschland sagten 90 Prozent der 1000 Befragten, dass sie ihre Reisedokumente ausdrucken. 75 Prozent davon tun dies aus Gründen der Vorsicht, um im Fall von technischen Problemen oder Unklarheiten über einen physischen Beleg zu verfügen. Damit neigen deutsche Urlauber im europäischen Vergleich am ehesten dazu, sicherheitshalber einen Ausdruck anzufertigen. 43 Prozent geben an, Reisedokumente regelmäßig aus Gewohnheit auszudrucken.

Ausweis-Sicherheitskopie: Statt ausdrucken, ab in die Cloud

Von den deutschen Urlaubern, die ihre Reiseunterlagen ausdrucken, greifen 85 Prozent während ihrer Reise darauf zurück. Mit 49 Prozent knapp die Hälfte nutzen jedoch soziale Medien und das Internet, um sich unterwegs über ihre Reiseziele zu informieren. Nur 13 Prozent verwenden tatsächlich die Informationen, die ihnen von ihrem Buchungsanbieter (beispielsweise Online-Reisebüros, Reiseveranstalter etc.) bereitgestellt werden.

Selbst Sicherheitskopien der persönlichen Dokumente werden anscheinend noch auf Papier mitgenommen. Dabei rät beispielsweise das Unternehmen iCracked, dass man doch heutzutage wichtige Dokumente, wie Tickets oder eine Kopie vom Reisepass, bei Dropbox, Google Drive oder auf dem Smartphone speichern könnte. Falls zum Beispiel der Pass verloren geht, kann der Prozess auf dem Konsulat dank der Kopie deutlich beschleunigt werden.

Weiterhin starke Nachfrage nach gedruckten Dokumenten

»Es wird deutlich, dass Urlauber immer noch sehr auf gedruckte Reiseunterlagen angewiesen sind – obwohl sie inzwischen im Internet recherchieren, Preise vergleichen und Ferienreisen buchen«, erklärt Fabian van Hoegee, Marketing Director bei Canon Deutschland. »Unabhängig davon, ob dies am mangelnden Vertrauen in die von den Reiseveranstaltern genutzten elektronische Systeme oder in die von ihnen selbst genutzte Technologie liegt, gibt es ein starke Nachfrage nach gedruckten Dokumenten, die als handfeste und zuverlässige Belege dienen.«

.

About the Author: Engelbert Hörmannsdorfer