15.01.2020 (pma)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Easy Software holt Stefanie Kemp als Entwicklungschefin

  • Inhalt dieses Artikels
  • CIO bei Vorwerk und »Head of Digital Domain« bei Innogy
  • Cloud und Plattform »EASY ONE« als Wachstumstreiber
Stefanie Kemp, Executive Vice President & Head of Development bei Easy Software.Stefanie Kemp übernimmt bei Easy Software zum 1. März 2020 die neu geschaffene Position als Executive Vice President & Head of Development. (Bild: Easy Software)

Stefanie Kemp verantwortet ab 1. März 2020 bei der EASY SOFTWARE AG die globale Produktentwicklungsstrategie sowie die Produkt-Roadmap und leitet die gesamte Entwicklungsorganisation . Sie wurde dazu für die neu geschaffene Position eines Executive Vice President & Head of Development verpflichtet. Kemp leitet ein 100-köpfiges Entwicklungsteam und berichtet direkt an CEO Dieter Weißhaar.

Der verspricht sich viel von dem Neuzugang im Team: »Mit Stefanie Kemp haben wir uns mit einer der herausragenden Persönlichkeiten im Entwicklungsumfeld verstärkt. Ihre Erfahrung in der Transformation globaler IT-Organisationen gepaart mit ihren Kenntnissen im Aufbau von Digital Factories wird unsere Produktentwicklung nochmal entscheidend verbessern«, so Weißhaar.

Für ihre neue Aufgabe bringt Kemp vielfältige Erfahrungen in der Leitung und Transformation von großen IT-Organisationen mit. Zuletzt war Kemp seit April 2018 als Group Head of Innovation, Digitization and Business Transformation Leiterin eines internationalen Team beim Finanzdienstleister Lowell Financial.

CIO bei Vorwerk und »Head of Digital Domain« bei Innogy

Die gebürtige Düsseldorferin kam vor rund 30 Jahren in die IT-Branche. Nach rund zehn Jahren auf Herstellerseite arbeitete sie 2002 zunächst für die HypoVereinsbank und später für das Touristikunternehmen Thomas Cook. Von 2006 bis 2012 war sie anschließend CIO bei Vorwerk. Von dort ging sie 2013 zum Energieversorger RWE, und war 2017 bei dessen Tochter Innogy als »Head of Digital Domain« beschäftigt.

Damals arbeitetet Kemp mit den Apinauten zusammen, die im Dezember 2018 von Easy Software übernommen wurden und inzwischen als Apiomat GmbH Teil des Unternehmens sind. Mit der Ernennung von Kemp zur Entwicklungschefin bei Easy Software schließt sich der Kreis auch insofern, als sie zu Beginn ihrer Laufbahn bereits einmal zwei Jahre bei dem Unternehmen beschäftigt war.

Cloud und Plattform »EASY ONE« als Wachstumstreiber

»Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe an alter Wirkungsstätte. Besonders spannend wird es, die Easy-One-Strategie im Kontext der neuen Micro-Services-Architektur voranzubringen«, erklärt Stefanie Kemp zu ihrer neuen Position.

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die Easy Software Gruppe Umsatzerlöse von 46,6 Millionen Euro. Auch mit Unterstützung durch die neue Entwicklungschefin soll dieser Wert künftig kräftig steigen. Neben dem Cloud-Geschäft soll dazu vor allem die von Kemp dazu in den Mittelpunkt gestellte Easy-One-Plattform« integriert mehrere Content-Services und basiert auf dem Micro-Services-Ansatz der Apiomat-Plattform. Sie erlaubt es Kunden, Prozesse ohne Programmierung zu digitalisieren.



Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Inotec