29.06.2018 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Lexmark legt Midrange-Mono-Geräte für das gehobene Segment nach

  • Inhalt dieses Artikels
  • Höhere Leistungsfähigkeit mit Multicore-Prozessoren
  • Schutz- und Sicherheitsfunktionen

Im gehobenen Segment gibt es Modelle mit größerem Display, um mehr Apps darzustellen (Bild: Lexmark) (Bild: Lexmark)Nachdem Lexmark im April unter der Bezeichnung MS und MX320/420/520/620 eine neue Generation von Schwarz-Weiß-Laser-Druckern und -Multifunktionsgeräten im mittleren Preissegment für Unternehmenskunden auf den Markt gebracht hat, folgen nun die Geräte aus der gleichen Serie für das mittlere bis gehobene Segment. Die neuen Mono-Geräte für große Arbeitsgruppen tragen die Namen MS725, MS820, MX720 und MX820.

Die Serien haben viel gemeinsam: so verfügt beispielsweise jedes Druck- und MFP-Gerät der neuen Reihen über einen stabilen Metallrahmen und langlebige Komponenten. Sie bieten außerdem dieselbe Android-basierte Display-Architektur, so dass das Display in jedem Lexmark-Drucker gleich aufgebaut ist. Jedoch fällt es für die größeren Arbeitsgruppen- beziehungsweise Abteilungsgruppen-Geräte entsprechend größer aus, da zusätzliche Funktions-Apps, die es in den kleineren Klassen nicht gibt, übersichtlicher dargestellt werden können. So bieten die großen Modelle beispielsweise erweiterte Finishing-Optionen (Mailbox, versetzte Ablagen usw.) und zusätzliche OCR- und Scanfunktionen.

Höhere Leistungsfähigkeit mit Multicore-Prozessoren

Weitere Unterschiede zwischen den Serien bestehen in der Leistungsfähigkeit: Die Arbeitsplatzdrucker der Serien MX320/420 drucken beispielsweise bis zu 40 Seiten pro Minute, wohingegen der MX720 für große Arbeitsgruppen bis zu 66 Seiten in der Minute ausgibt. Leistungsstarke Multicore-Prozessoren und ein erhöhter Arbeitsspeicher sorgen dafür, dass Firmware-Upgrades möglich sind. Für Managed-Print-Services-Kunden können die neuen Geräte mit Sensoren ausgestattet werden. Diese erfassen Systeminformationen, wie Motorleistung, Lüfterdrehzahl und Fixiertemperatur. Das System warnt bei möglichen Problemen rechtzeitig vor und minimiert so die Anzahl der Service-Eingriffe. Neue mobile Druckoptionen ermöglichen es Mitarbeitern, Aufgaben über zugelassene mobile Geräte mit der kostenlosen »Lexmark Mobile Print App« zu erledigen. Die Ausgabe ist auch über »AirPrint«, »Google Cloud Print« oder »Mopria« möglich.

Schutz- und Sicherheitsfunktionen

Ansonsten profitieren sämtliche neuen Drucker und MFPs von denselben Sicherheits- und Produktivitäts-Features. In die Geräte wurden Sicherheitsfunktionen integriert, die den Schutz der Informationen auf dem Dokument, im Gerät und beim Senden über das Netzwerk gewährleisten sollen. Durch eine Reihe von eingebetteten Funktionen werden die Geräte zudem vor Angriffen geschützt. Die Sicherheitsfunktionen bieten nicht nur für das einzelne Gerät eine systematische Sicherheit, sondern darüber hinaus auch für die Druckerflotte und die gesamte Netzwerkinfrastruktur.

Preisinformationen des Herstellers sind derzeit noch nicht verfügbar.



Special
»News«
powered by:
SRZ