08.07.2021 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Neu formierter Datev-Vorstand

  • Inhalt dieses Artikels
  • CTO Bär steht für Digitalisierung
  • KI und ML verstärkt geplant

Datev-Vorstand v. l.: Prof. Dr. Peter Krug (CMO), Julia Bangerth (COO), Dr. Robert Mayr (CEO), Diana Windmeißer (CFO) und Prof. Dr. Christian Bär (CTO) (Bild: Datev)Datev-Vorstand v. l.: Prof. Dr. Peter Krug (CMO), Julia Bangerth (COO), Dr. Robert Mayr (CEO), Diana Windmeißer (CFO) und Prof. Dr. Christian Bär (CTO) (Bild: Datev)Seit 1. Juli ist Prof. Dr. Christian Bär neues Mitglied des Vorstands und Chief Technology Officer (CTO) der DATEV eG. Damit löst er Prof. Dr. Peter Krug ab, der als Chief Markets Officer (CMO) die Gesamtverantwortung für alle Funktionen von Service, Vertrieb und Marketing sowie das Auslandsgeschäft übernimmt. Zugleich ist Krug stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Datev.

Eckhard Schwarzer, bisher CMO und stellvertretender Vorstandschef, ist zum 30. Juni 2021 altersbedingt ausgeschieden. »In seinen 36 Jahren bei Datev war der Leitstern für Eckhard Schwarzer immer konsequente Kundenorientierung. Ganz in diesem Sinne hat er wesentlich dazu beigetragen, unsere Genossenschaft aufzubauen und maßgeblich zu gestalten. Außerdem hatte er immer ein offenes Ohr für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter«, sagt Dr. Robert Mayr, Vorstandsvorsitzender der Datev, der Schwarzer für dessen Engagement sehr dankt.

Anzeige

CTO Bär steht für Digitalisierung

Der neue CTO Bär ist seit fast 22 Jahren bei Datev tätig und war laut Aussagen der Genossenschaftsführung bisher schon eine der treibenden Kräfte der digitalen Transformation. So bekleidete er etwa als Chief Digital Officer und Product Owner Steuerberater, eine Rolle aus der agilen Entwicklung, die die Ende-zu-Ende-Verantwortung über den gesamten Lebenszyklus der Produkte hat. Als CTO verantwortet er nun die technische Entwicklung im gesamten Unternehmen.

KI und ML verstärkt geplant

Für die kommenden Jahre hat der 46-Jährige Bär eine klare Mission: die digitale Transformation der Datev weiter vorantreiben – und somit weiteren Mehrwert für Mitglieder, Kundinnen und Kunden erzeugen. Dabei gehe es unter anderem darum, die Chancen von innovativen Technologien für den steuerberatenden Berufsstand und den Mittelstand auszuloten und Angebote zu machen, diese im Alltag zu nutzen. So ist geplant, Künstliche Intelligenz (KI), insbesondere maschinelles Lernen, in den kommenden Jahren in immer mehr Datev-Produkten einzusetzen, um Prozesse zu automatisieren. Das soll in Kanzleien und Unternehmen für spürbare Entlastung sorgen und Raum für neue Angebote und Geschäftsmodelle schaffen.




Special
»ECM-News«
powered by:
ELO