26.06.2014 (eh)
3.7 von 5, (7 Bewertungen)

Oki bringt Android-Print-App für das Gros seiner Drucker und MFP

»Mobile Print-App« mit vielen Funktionen (Bild: Oki)»Mobile Print-App« mit vielen Funktionen (Bild: Oki)Bislang konnten Anwender von mobilen Android-Geräten bereits über die Lösung »Google Cloud Print« einer Auswahl an Oki-A4-Farb-LED-Multifunktionssystemen Druckaufträge erteilen. Doch das reichte Oki nicht, und entwickelte eine richtige Print-App selbst. Diese neue »Mobile Print-App« ermöglicht es den Benutzern, die Cloud zu umgehen, und mit ihrem Android-Gerät direkt aus dem Netzwerk auf Oki-LED-Drucker und -MFPs (Multifunction Printer) zuzugreifen.

Die neue kostenlose App ist mit mehr Oki-Geräten kompatibel, und aktuell in Japanisch und Englisch kostenfrei über Google Play erhältlich. Demnächst soll sie in weiteren Sprachen wie Französisch, Italienisch, Spanisch und Deutsch auf den Markt kommen. Unterstützt wird Android 2.3 bis 4.4.

»Oki Mobile Print-App« mit allerhand Funktionen

»Die Nachfrage nach mobilen Drucklösungen steigt stetig«, sagt Frank Breitenbach, Produkt Marketing Manager von Oki in Deutschland. Mit der neuen App erweitere man »die Mobilität unserer Endkunden«.

Die App hat allerhand Funktionsumfang spendiert bekommen. So ermöglicht sie den Anwendern nicht nur das Drucken von PDF-Dateien, Fotos oder Webseiten direkt von ihren mobilen Geräten aus, sondern bietet auch Korrekturmöglichkeiten, zum Beispiel Bildbeschneidung bei verzerrten Motiven oder Features für den optimalen Ausgleich der Farbbalance vor dem Druck. Diese Funktionen sind beispielsweise dann nützlich, wenn der Nutzer mit der Kamera seines mobilen Endgerätes ein Foto von einem Whiteboard macht, im Anschluss aber nur die Inhalte der Tafel speichern möchte. Darüber hinaus ist die App mit den Funktionen des »Oki Print Job Accounting«.Tools kompatibel, die es dem Anwender ermöglicht, seine Druckaufträge zu verwalten oder das Drucken in mobilen Umgebungen einzuschränken.

.