11.03.2020 (as)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Scan-Lösung zur Belegerfassung von Avision und Page One

  • Inhalt dieses Artikels
  • Netzwerkscanner »Avision AN240W« ist Hardware-Basis
  • Avision plant weitere Kooperationen

Komplettlösung zur Belegerfassung für Steuerberater und deren Mandanten (Bild: Avision)Komplettlösung zur Belegerfassung für Steuerberater und deren Mandanten (Bild: Avision)In Zusammenarbeit zwischen dem Nürnberger Systemhaus page one und dem Scanner-Hersteller Avision entstand innerhalb der Marke »scannerbox« eine spezielle Lösung zur digitalen Belegerfassung für Steuerkanzleien und deren Mandanten. So ist die Lösung »scannerbox. Mandant connect« die Kombination aus Scanner und abgestimmter Software, die eine schnelle Erfassung sowie die direkte Online-Übermittlung der relevanten Unterlagen zur Cloud-Lösung für Finanzbuchführung und Lohnabrechnung »DATEV Unternehmen online« schafft. Zur einfachen Belegübertragung wird die Anwendung via »DATEV SmartLogin« gestartet und gegebenenfalls die gewünschte Scan-Einstellung ausgewählt. Anschließend lässt sich der Belegtyp wie  »Rechnungseingang« oder »Kasse« auswählen. Dadurch wird der Scan gestartet und sicher versendet.

In der Datev-Cloudlösung bleiben alle relevanten Unterlagen wie Rechnungen, Verträge, Belege oder Quittungen für das Unternehmen revisionssicher verfügbar. Zugleich stehen alle Dokumente der Steuerkanzlei zum digitalen Buchen zur Verfügung.

Netzwerkscanner »Avision AN240W« ist Hardware-Basis

Als Hardware-Basis der 1290 Euro (netto) teuren Lösung dient der mit Touchscreen ausgestattete Netzwerkscanner »Avision AN240W«. Dieser lässt sich über das Netzwerk, das WLAN oder einen Hotspot anschließen sowie als USB-Scanner einsetzen. Der automatische Papiereinzug fasst 80 Dokumente unterschiedlicher Größe und Beschaffung, während die Scan-Geschwindigkeit bei 40 A4-Seiten pro Minute liegt. Auch eine Dokumentennachbearbeitung über den Avision AN240W ist möglich.

Für die Mandanten-Lösung hat Avision die Scanner-Firmware individuell auf die Bedürfnisse von der eigenen Softwareentwicklung im Hause Page One und den Datev-Kanzleien abgestimmt. Hierzu erläutert Matthias Meyer, Geschäftsführer von Page One: »Avisions maßgeschneiderte Anpassungen zwischen Soft- und Hardware sind Voraussetzung für die Realisierung der exklusiven Wünsche der Steuerberater und ihrer Mandanten.« Zudem, so Meyer, biete Avision Dokumentenscanner zu einem starken Preis/Leistungs-Verhältnis an. Page One hat sich außerhalb der Marke Scannerbox auf die Vermarktung von Canon-Produkten spezialiisiert, wozu Druck- und Multifunktionssysteme sowie Dokumenten-Scanner zählen.

Avision plant weitere Kooperationen

Avision will die Entwicklung von Problemlösungen rund um das Thema Dokumentenscanner weiter forcieren. Laut René Schiffers, Business Development Manager bei Avision, besitze der Scanner-Hersteller das notwendige Knowhow und auch die technischen Möglichkeiten, um zum Beispiel Anpassungen der Firmware oder technische Modifizierungen vorzunehmen und erklärt weiter: »Während große A-Brands oftmals nicht die notwenige Flexibilität aufbringen, nur eingeschränkt auf die Bedürfnisse eingehen können und zudem nur bei größeren Stückzahlen tätig werden, kann Avision viel flexibler und individueller auf die Kundenwünsche reagieren.« Um die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern auszubauen, hat der Hersteller ein spezielles Partnerprogramm entwickelt.



Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
xSuite