08.03.2021 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Aufsichtsscanner fürs Büro: Zeutschel kooperiert mit Spigraph

  • Inhalt dieses Artikels
  • Fünf Aufsichtsscanner von Zeutschel gehen in das Spigraph-Portfolio
  • Spigraph mit Service, Hardware und Software für die Digitalisierung

Aufsichtsscanner sind auch im Büroumfeld nützlich (Bild: Zeutschel)Aufsichtsscanner sind auch im Büroumfeld nützlich (Bild: Zeutschel)

Aufsichtsscanner sind nicht nur für Bibliotheken und historische Archive interessant, sondern bei geklammerten, gebundenen und großformatigen Vorlagen auch im Büroumfeld. Um hier passende Lösungen zu vermarkten, arbeitet der Anbieter von Aufsichtsscannern Zeutschel ab sofort mit dem Value-Added-Distributor (VAD) Spigraph zusammen. Damit kann Spigraph nun auch Digitalisierungslösungen für papierbasierte Dokumente anbieten, die über das A3-Format hinausgehen, das die Grenze von Einzugsscannern darstellt. »Die Partnerschaft mit Spigraph ist für Zeutschel ein wichtiger Baustein, um die Präsenz im ECM-Markt weiter zu steigern«, sagt Horst Schmeissing, Sales Manager DACH von Zeutschel. »Sie zeigt auch, dass der Einsatz von Aufsichtscannern im Document Capture immer wichtiger wird. Das trifft besonders auf die Aktendigitalisierung zu, bei der neben Standard-Belegen in A4 und A3 auch großformatige Dokumente wie Pläne und Zeichnungen elektronisch erfasst werden müssen.« Durch die Koppelung eines Aufsichts- und eines Einzugsscanners ist es sogar in einem Arbeitsgang möglich, völlig heterogene Papierbestände beim Posteingang oder Archivierungsvorgängen zu digitalisieren.

Fünf Aufsichtsscanner von Zeutschel gehen in das Spigraph-Portfolio

Das Produktportfolio von Spigraph wird um fünf Zeutschel Scanner ergänzt. Die Aufsichtscanner »zeta« und »chrome« für den Selbstbedienungsbereich in Bibliotheken, Archiven und im Office-Umfeld sowie drei Aufsichtscanner für Digitalisierungsprojekte: »OS 12002«, »OS 15000« und »OS 16000«. Während Chrome und Zeta über eine Touch-Oberfläche verfügen und mit der integrierten Zeta-Software geliefert werden, können die Produktionsscanner mit der OS-12-Software und den QM-Tools von Zeutschel aufgerüstet werden. Mit dem OS QM-Tool ist der Scan-Operator in der Lage, die Qualitätskontrolle bereits im Produktionsprozess zu automatisieren. Diese beiden Softwarelösungen stellen eine gleichbleibend hohe Qualität bei anspruchsvollen Aufgaben der Massendigitalisierung sicher.

Spigraph mit Service, Hardware und Software für die Digitalisierung

»Es gibt viele Gründe, warum wir uns über die Aufnahme von Zeutschel in unser Portfolio freuen«, sagt Peter de Boer, Chief Executive Officer von Spigraph. »Aber der wichtigste ist, dass wir nun ein Gesamtpaket für jeden potenziellen Kunden haben, der einen Selbstbedienungs- oder Aufsichtscanner benötigt, um die Digitalisierung voranzutreiben. Wir bieten verschiedene Modelle von unterschiedlichen Marken an, jede mit ihren eigenen Stärken. Das hilft uns, für jeden unserer Kunden die richtige Lösung zu finden.«

Neben Hardware und Software für die Dokumentenerfassung und das Informationsmanagement bietet Spigraph auch Service und Support an. Dazu gehört die Schulung von Resellern und Endanwendern mit den neuen Produkten ebenso wie der Installationsservice und verschiedene Möglichkeiten von Vor-Ort-Serviceangeboten.




Special
»ECM-News«
powered by:
ELO