18.11.2020 (pma)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Ceyoniq und HS - Hamburger Software arbeiten enger zusammen

  • Inhalt dieses Artikels
  •  »nscale« von Ceyoniq als Grundlage
  • DMS-Funktionen tief ins ERP integriert
  • Wirtschaftlich erfolgreiche Zusammenarbeit
Oliver Kreth, Geschäftsführer von Ceyoniq Technology (Bild: Ceyoniq Technology)Aus Sicht von Oliver Kreth, Geschäftsführer von Ceyoniq Technology, läuft die Zusammenarbeit mit HS - Hamburger Software wirtschaftlich und persönlich sehr gut. (Bild: Ceyoniq Technology)

HS - Hamburger Software, Anbieter von ERP-Software für KMU, und Ceyoniq Technology, ECM-Spezialist aus Bielefeld, haben ihre langjährige Zusammenarbeit um ein zusätzliches Feld erweitert. Damit kommt auch bei der Rechnungseingangsverarbeitung, dem neuesten Produkt von HS - Hamburger Software, das integrierte Dokumentenmanagement von Ceyoniq zum Einsatz.

Anwender können damit laut Anbieter nun »im Rahmen eines dokumentierten Prozesses Eingangsrechnungen bequem erfassen, verschlagworten, prüfen und zur Zahlung freigeben.« Sie brauchen die Anwendung dazu nicht zu verlassen.

 »nscale« von Ceyoniq als Grundlage

»HS Dokumentenmanagement« unterstützt Kunden des ERP-Spezialisten von der Archivierung über manuelle, digitale Prozessen bis hin zu automatisierten Workflows. Die Lösung baut auf »nscale« von Ceyoniq auf und ist in die Anwendungen für Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung, Lohnabrechnung und Personalmanagement von HS - Hamburger Software integriert.

»Im Laufe der zehnjährigen Zusammenarbeit ist die Lösung ständig gewachsen – funktionell und zudem immer mehr in unsere Produktwelt hinein«, sagt Christian Frick, Prokurist bei HS - Hamburger Software. »Diese Entwicklung war nur möglich, weil die Chemie zwischen den Unternehmen und den Personen stimmt und wir uns fachlich bestens ergänzen.«

DMS-Funktionen tief ins ERP integriert

Laut Andrea Haudel, Leiterin des HS-Produktmanagements, nutzen inzwischen – nach zehn Jahren der Zusammenarbeit - über 600 Kunden mit mehreren tausend Anwendern das auf Nscale basierende HS Dokumentenmanagement. Das Besondere daran sei die tiefe Integration der Dokumentenmanagementfunktionen, erläutert Haudel.

Dadurch ließen sich die Aufgaben im Bereich des Dokumentenmanagements aus den Leitanwendungen – etwa aus »HS Finanzbuchhaltung« - heraus erledigen, ohne dass Anwender dafür in ein anderes Programm wechseln müssen. »Das ist keineswegs selbstverständlich und nicht zuletzt der Flexibilität unseres Partners Ceyoniq zu verdanken«, betont Haudel.

Wirtschaftlich erfolgreiche Zusammenarbeit

Das Lob gibt Ceyoniq-Geschäftsführer Oliver Kreth gerne zurück: »HS - Hamburger Software ist für uns ein wichtiger strategischer Partner. Wir arbeiten gemeinsam kontinuierlich an der Lösung, und der Erfolg rechtfertigt dieses Engagement auf jeden Fall.« Kreth zufolge läuft die Zusammenarbeit sowohl wirtschaftlich als auch persönlich »sehr gut«.

Die inzwischen zehn Jahre bestehende Kooperation zwischen den beiden Unternehmen soll daher auch fortgeführt werden. Ulrich Brehmer, Geschäftsführer von HS - Hamburger Software sagt dazu: »Wir freuen uns, dass wir mit Ceyoniq einen verlässlichen Partner haben, mit dem wir auf allen Ebenen so vertrauensvoll und offen zusammenarbeiten können. Diese Basis werden wir auch in Zukunft nutzen, um attraktive Angebote für Unternehmen zur Unterstützung ihrer Digitalisierungsprojekte zu entwickeln.«