15.06.2016 (eh)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

ECM-App »ELO 10 for Mobile Devices« versteht Drittanbieter-Apps

ECM-App »ELO 10 for Mobile Devices« ist derzeit für Apple iOS verfügbar (Bild: ELO)ECM-App »ELO 10 for Mobile Devices« ist derzeit für Apple iOS verfügbar (Bild: ELO)Erst zur vergangenen CeBIT hat das ECM-Softwarehaus ELO Digital Office die Version 9 ihrer ECM-App vorgestellt. Nun wird bereits »ELO 10 for Mobile Devices« nachgeschoben. Sie rückt noch stärker die Flexibilität, von unterwegs zu arbeiten, in den Vordergrund. So lassen sich damit beispielsweise Dokumente noch einfacher mobil erstellen, ablegen und weiterleiten.

Darüber hinaus betont ELO, dass dank der nun engen Verzahnung mit mobilen Applikationen von Drittanbietern auch die Produktivität weiter zunehme. Nutzer des Apple iPhone können sich zudem mit Hilfe des im Endgerät integrierten Fingerabdruckscanners noch komfortabler als bisher in der ELO-Applikation authentifizieren und anmelden.

Der Stuttgarter Hersteller von Software für Enterprise-Content-Management (ECM) hatte Anfang des Jahres seine »ELO ECM Suite 10« vorgestellt. Nun zieht er mit »ELO 10 for Mobile Devices« im Bereich der mobilen Lösungen nach. Im Vordergrund beider Neuentwicklungen steht die verbesserte User-Experience. Die ECM-App bietet über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs vollumfänglichen Zugriff auf das ELO-Archiv und ermöglicht so orts- und zeitunabhängiges Arbeiten. Es sollen sich alle Basisfunktionen der ELO-ECM-Systeme nutzen lassen.

»ELO 10 for Mobile Devices« verknüpft sich mit Mobilversion von Microsoft Office 365

Bei der Neuauflage der ECM-App hat ELO vor allem die Prozesse von der mobilen Erstellung und Ablage eines Dokuments im ELO-Archiv bis hin zur Weitergabe an andere Bearbeiter wesentlich komfortabler und leistungsfähiger gestaltet. Neu ist, dass sich deren Funktionen nahtlos mit anderen mobilen Applikationen – wie beispielsweise den Apps von Microsoft Office 365 – verknüpfen lassen.

Erstellt der Anwender beispielsweise auf seinem Tablet-PC mit Office 365 ein Word-Dokument, kann er dieses direkt im ELO-Archiv ablegen, ohne die führende Applikation zu verlassen. Ebenso kann er einen Workflow starten, um nachgelagerte Prozesse wie Freigaben von Rechnungen oder Anträgen auch von unterwegs ohne Zeitverzögerung anzustoßen. Er profitiert somit laut ELO gleichermaßen von den Mehrwerten und Features der Drittapplikation wie von denen des ELO-ECM-Systems. Dabei wirke sich die nahtlose Verzahnung des ELO-Archivs mit Drittapplikationen positiv auf die Produktivität aus.

Die ELO-ECM-App ist für Apple iOS bereits über den App-Store verfügbar. Die Android-Version soll in Kürze erscheinen. Die App ist natürlich auch eines der Produkt-Highlights auf der derzeit in Deutschland tourenden »ELO ECM Tour 2016«.

.