04.10.2019 (as)
5 von 5, (2 Bewertungen)

Martin Hüppe steigt als Geschäftsführer bei Six ein

  • Inhalt dieses Artikels
  • Hintergrund von Martin Hüppe
  • Produktausrichtung von Six

Martin Hüppe ist seit Anfang Oktober zweiter Geschäftsführer bei Six (Bild: Six Offene Systeme)Martin Hüppe ist seit Anfang Oktober zweiter Geschäftsführer bei Six (Bild: Six Offene Systeme)Seit dem 1. Oktober ergänzt Martin Hüppe die Geschäftsführung beim Softwareunternehmen Six Offene Systeme, das Content- und Asset-Management-Systeme entwickelt. In enger Zusammenarbeit mit Six-Gründer Ralph Kissner übernimmt Hüppe die operative Leitung der Firma als zweiter Geschäftsführer. Kissner bleibt weiterhin alleiniger Gesellschafter des Unternehmens.

»Mit der Berufung von Martin Hüppe zum Geschäftsführer stellen wir bei Six die Weichen für die Zukunft«, sagt Kissner. »Ich leite die Firma nun bereits seit der Gründung 1991 und möchte mich im Laufe der kommenden Jahre schrittweise aus dem operativen Geschäft zurückziehen.«

Hintergrund von Martin Hüppe

Hüppe blickt auf eine lange Erfahrung in der IT-Branche und im Verlagsumfeld zurück. Er war Geschäftsführer beim Bildungsmedienanbieter Cornelsen und dem Ernst Klett Verlag, beim Bündnis für Bildung e.V. sowie dem Didacta Verband e.V. Zuletzt leitete er die Firma IServ, einem Anbieter von Schulservern. 

»Ralph Kissner und ich kennen uns schon sehr lange«, sagt Hüppe. »Ich bin daher mit seinem Führungsstil bestens vertraut und weiß, worauf Six-Kunden und Six-Mitarbeiter Wert legen: auf exzellente Software, einen umfassenden Service und ein Miteinander, das trotz Technik-Umfeld den Menschen in den Mittelpunkt stellt.«

Produktausrichtung von Six

Die Kernprodukte – das Media Asset Management System »SixOMC« und das Content Management System »SixCMS« – verfügen über eine modulare, offene Systemarchitektur. Die Six-Produkte sind auf Prozesse in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Produktmanagement und Herstellung in mittleren und großen Organisationen ausgerichtet  und kommen insbesondere in Verlagen, Handel und Industrie sowie in der öffentlichen Verwaltung zum Einsatz.