24.08.2015 (eh)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Materna verstärkt sich mit Infora-Übernahme bei E-Government

  • Inhalt dieses Artikels
  • Materna und Infora haben viele vergleichbare Kunden
  • Gemeinsam auf Fachkongress »ÖV-Symposium NRW«

Rainer Ullrich, Geschäftsführer, InforaRainer Ullrich, Geschäftsführer, InforaKonsolidierung auf dem E-Government-Markt: Der Dortmunder IT-Dienstleister Materna hat mit Wirkung zum 29. Juli 2015 das auf E-Government-Beratung spezialisierte Unternehmen Infora aus Köln und die Infora Management Consulting aus Hannover übernommen. Mit dem Kauf erweitert Materna das eigene Beratungsangebot für Kunden der öffentlichen Verwaltung, insbesondere bei den Themen Projekt-Management, E-Government-Beratung- und Vergabeunterstützung.

Materna erwirbt 100 Prozent der Geschäftsanteile der bisherigen vier Infora-Gesellschafter. Rainer Ullrich und Dirk Stolte bleiben den neuen Materna-Tochtergesellschaften als Geschäftsführer erhalten. Infora beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und hat neben Köln und Hannover weitere Standorte in Berlin, Nürnberg und München.

Materna und Infora haben viele vergleichbare Kunden

Infora berät seit 35 Jahren öffentliche Auftraggeber, wie beispielsweise Bundes- und Landesbehörden. Die Unternehmen sind spezialisiert auf IT-bezogene und organisatorische Beratung. In allen Infora-Projekten spielt daher die Wechselbeziehung zwischen IT-Unterstützung und organisatorischen Strukturen und Prozessen eine wesentliche Rolle. Kunden sind zum Beispiel das Bundesministerium des Innern, der Bundesrat, die Bundesagentur für Arbeit (BfA) und die Länder Baden-Württemberg, Niedersachsen und Brandenburg.

»Materna ist ebenfalls bei diesen und vergleichbaren Kunden unterwegs. Wir werden jedoch oftmals erst bei der IT-technischen Umsetzung hinzugezogen«, erläutert Ralph Hartwig, Geschäftsführer und CFO bei Materna. »Mit der Übernahme verbreitern wir die eigene Wertschöpfungskette an Leistungen für Behördenkunden und bieten damit von der Beratung bis zur Realisierung alles aus einer Hand. Die Infora-Gesellschaften bleiben als eigenständige Beratungsunternehmen innerhalb der Materna-Gruppe erhalten. Wir wollen gemeinsam wachsen.«

Gemeinsam auf Fachkongress »ÖV-Symposium NRW«

Einen ersten gemeinsamen Auftritt hatten beide Unternehmen auf dem diesjährigen Fachkongress »ÖV-Symposium NRW« vergangene Woche in Wuppertal, das vom CIO des Landes NRW Hartmut Beuß eröffnet wurde. Das ÖV-Symposium NRW ist eine bei Behörden in Nordrhein-Westfalen etablierte Veranstaltung, an der bis zu 500 Gäste aus Behörden und IT-Wirtschaft teilnahmen. Materna und Infora veranstalten den Fachkongress bereits seit vielen Jahren gemeinsam mit dem Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW und den kommunalen Spitzenverbänden in NRW.

.