20.01.2014 (eh)
4.7 von 5, (3 Bewertungen)

Perforce integriert »Commons« mit Dropbox

  • Inhalt dieses Artikels
  • Perforce-Produkte für bis zu 20 Anwender kostenlos
  • Enterprise-Versionsmanagements mit Dropbox erweitert
Dokumentenmanagement und File-Sharing von »Commons« mittels Dropbox (Bild: Perforce Software)
Dokumentenmanagement und File-Sharing von »Commons« mittels Dropbox (Bild: Perforce Software)
Das kalifornische Softwarehaus Perforce Software integriert ihre Dokumentenversionierungs-Plattform »Perforce Commons« mit der Cloud-Storage-Lösung Dropbox. Perforce-Kunden, die mit Commons die Versionen ihrer Dokumente speichern und verwalten, können Dateien nun direkt auf Dropbox hochladen und verwalten. Dort wird der Inhalt über alle mit einem Kundenkonto verbundenen Geräte hinweg synchronisiert. Durch die Kombination dieser beiden Technologien können Anwender Dateien über Dropbox austauschen und profitieren gleichzeitig von den Funktionalitäten für Teamarbeit und Versionskontrolle von Commons.

Commons basiert auf der Versionierungs-Engine von Perforce, die von weltweit agierenden Unternehmen verwendet wird, und macht das Enterprise-Versionsmanagement des Herstellers somit auch weniger technisch versierten Mitarbeitern zugänglich. Diese können ihre Dokumente und andere Dateien nun im selben gemeinsamen Repository verwalten, das auch Entwickler für Quelltext und Designer und Layouter für Grafiken nutzen. Mit Commons sind Unternehmen in der Lage, einen einheitlichen, ständig aktuellen Referenzbestand mit all ihren Assets zu pflegen – eine grundlegende Voraussetzung für die immer beliebtere Softwareentwicklungsmethode »Continuous Delivery«.

Perforce-Produkte für bis zu 20 Anwender kostenlos

»Wir haben bereits viele Lösungen für Dokumentenmanagement ausprobiert. Doch zum Großteil waren diese nur Social-Media- und Kommunikationsplattformen, welche die gemeinsame Arbeit an Dokumenten nur gewissermaßen als Nebenprodukt mit unterstützten. Für uns ist das nicht gut genug«, erklärt Ryan Kelly, Project Manager bei Photizo Group. »Wir brauchen eine Kollaborationsplattform, bei der Kommunikation und Workflow auf das Dokument selbst ausgerichtet sind. Keine der vorigen Lösungen genügte unseren Anforderungen, bis wir Commons entdeckten.«

Alle Perforce-Produkte sind für bis zu 20 Anwender mit maximal 20 Arbeitsbereichen sowie für eine unbeschränkte Anzahl an Dateien kostenlos – inklusive Zugang zum technischen Perforce-Support. Alternativ gilt das Angebot für bis zu 1.000 Dateien bei unbeschränkter Anwenderzahl. Commons ist sowohl als On-Premise-Lösung wie auch als Cloud-Dienst verfügbar. Ein Commons-Cloud-Team kann innerhalb von wenigen Minuten auf commons.perforce.net erstellt und eingerichtet werden.

Enterprise-Versionsmanagements mit Dropbox erweitert

»Dokumentenprüfungen und -überarbeitungen, die ausschließlich an einem Desktop-PC verbunden mit einem Server durchgeführt werden, sind heutzutage immer seltener«, sagt Christopher Seiwald, Gründer und CEO bei Perforce. »Dank innovativer File-Sharing-Tools wie Dropbox können Anwender ihre Dokumente, die sie immer wieder bearbeiten, auf einer beliebigen Anzahl von Geräten nutzen und mit anderen teilen. Genau aus diesem Grund ist unsere Integration mit Dropbox so nützlich. Jetzt können unsere Kunden mühelos ihre Dateien über ihre Geräte hinweg teilen und gleichzeitig die Vorteile unseres Enterprise-Versionsmanagements wie gewohnt nutzen.«

.