02.09.2019 (pma)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Retarus erweitert und positioniert »E-Mail for Applications« neu

  • Inhalt dieses Artikels
  • Versand verschlüsselter Dateianhänge ab Oktober
  • Vorlagen für die Gestaltung transaktionaler E-Mails
Martin Hager, Gründer und Geschäftsführer von Retarus»E-Mail ist für die geschäftliche Kommunikation unverzichtbar. Unternehmen sollten aber die Nachrichten ihrer Mitarbeiter möglichst von den transaktionalen E-Mails ihrer geschäftskritischen Applikationen abkoppeln«, sagt Martin Hager, Gründer und Geschäftsführer von Retarus. (Bild:Retarus)

Retarus stellt sein bisher als »E-Mail for Applications« vermarktetes Angebot neu auf und nennt es künftig »Retarus Transactional Email«. Der Dienstleister trägt damit der Tatsache Rechnung, dass ein immer größerer Teil der täglich versandten E-Mails entlang von Geschäftsprozessen der Customer Journey durch Applikationen erzeugt wird. Mit Retarus Transactional Email haben die Münchner nun ein speziell für den hochvolumigen und zuverlässigen Versand solcher E-Mails ausgelegten Dienst im Portfolio.

Er zeichnet sich laut Anbieter durch ausgeklügeltes Reputation Management und intelligentes Routing aus. Damit soll die korrekte Zustellung dieser für den Geschäftsablauf unverzichtbaren Nachrichten gewährleistet und eine logische Trennung von transaktionalen, Anwender- und Marketing-E-Mails ermöglicht werden. Erbracht wird der Dienst aus den mit strengen Sicherheitsauflagen betriebenen eigenen Rechenzentren von Retarus. Die Verarbeitung ausschließlich in Europa ist möglich.

Die Anbindung an andere Anwendungen erfolgt über eine REST/JSON-API oder direkt über SMTP. Um die Zustellung zu optimieren, stehen Anwendern zahlreiche Einstellmöglichkeiten zur Verfügung. Ein ausführliches Monitoring und Reporting hilft, den Erfolg der Veränderungen zu überprüfen. Für den Schutz vor Blacklisting kann für jede sendende Anwendung oder Subdomain eine eigene Absender-IP-Adresse gewählt werden.

Versand verschlüsselter Dateianhänge ab Oktober

Mit dem nächsten Feature Release unterstützt Retarus Anfang Oktober bei Transactional Email auch den Versand von verschlüsselten Dateianhängen. Technisch ist das mittels eines verschlüsselten Zip-Archivs umgesetzt. Dadurch lassen sich viele unterschiedliche Dateitypen ohne weitere Anpassungen übertragen. Das zum Entschlüsseln des Anhangs erforderliche Passwort erhalten Empfänger anschließend separat zugeschickt.

Vorlagen für die Gestaltung transaktionaler E-Mails

Außerdem wird das Angebot um Vorlagen für die E-Mail-Gestaltung ergänzt. Diese Templates lassen sich laut Retarus mit der Serienbrieffunktion in einer Textverarbeitung vergleichen und innerhalb des REST-Requests mitschicken. Dadurch reduziert sich die Größe der Versandaufträge deutlich, wodurch die sendende Anwendung und deren Infrastruktur signifikant entlastet wird. Retarus erzeugt die einzelnen E-Mail-Nachrichten aus den Vorgaben für Betreff, HTML- und Textdarstellung mit Variablen und Empfängerdaten für die Personalisierung. Außerdem lassen sich über das Templating rechtliche Vorgaben zu den erforderlichen Angaben in solchen Nachrichten sowie die einheitliche Nutzung des Corporate Design bei deren Versand durchsetzen.