Published On: 18. August 2023Von

Tausendste Kommune nutzt BayernBox von ownCloud

Mit der Gemeinde Hohenwarth im Landkreis Cham hat die tausendste Kommune im Freistaat die »BayernBox« in Betrieb genommen. Über die Online-Plattform auf Basis der Cloud-Lösung »ownCloud« können Mitarbeitende in der kommunalen Verwaltung Daten austauschen und zentral speichern.

Online-Plattform für Kommunen von ownCloud

170823-owncloud-BayernBox

Die Online-Plattform BayernBox können bayerische Kommunen zum Filesharing nutzen (Bild: ownCloud)

BayernBox startete 2019

Mit der BayernBox starteten der Freistaat Bayern und der Nürnberger Content-Collaboration-Spezialist ownCloud vor vier Jahren das Projekt zum Datentausch in Behörden. Die Verantwortlichen haben die quelloffene Cloud-Lösung »ownCloud« speziell auf kommunale Anforderungen zugeschnitten und eine datenschutzkonforme Zusammenarbeit von Mitarbeitenden der Kommunalverwaltung ermöglicht. Die für die Gebietskörperschaften kostenfreie BayernBox ist vor allem für größere Datenmengen konzipiert, welche nicht ohne weiteres über E-Mails versandt werden können. Mit der Gemeinde Hohenwarth im Landkreis Cham hat das Projekt nun die tausendste Kommune gewinnen können.

Daten bleiben in kommunaler Hand

Die Besonderheit der BayernBox besteht vor allem darin, dass die Kontrolle über die gespeicherten Daten jederzeit vollständig in den Händen der jeweiligen Kommune verbleibt. Sie erhält eine eigene und geschützte Cloud-Umgebung und profitiert zugleich von der Sicherheit und Stabilität der zentralen Lösung, die vom bayerischen Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) betrieben wird. Wer Zugriffsrechte erhält und wie die Daten verarbeitet werden, kann so in der Kommune schnell und unkompliziert festgelegt werden

Weitere Funktionen neben Filesharing

In den beteiligten Kommunen ist die BayernBox zu einer zentralen Säule geworden, um größere Datenmengen zu speichern und auszutauschen. Neben dieser Filesharing-Funktion verfügt die Software über weitere, an die kommunalen Bedürfnisse angepasste Funktionen. Diese ermöglichen es, die hohen Compliance- und Auditing-Anforderungen der öffentlichen Hand einzuhalten und einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Auch die Erstellung von Reports ist durch die softwareinternen Zugriffsprotokolle schnell erledigt.

BayernBox in knapp 50 Prozent der bayerischen Kommunen

»Es ist fast Halbzeit. Mit Hohenwarth hat sich die tausendste der knapp über 2.000 bayerischen Kommunen für die BayernBox entschieden«, erklärt Holger Dyroff, COO und Managing Director von ownCloud. »Für uns ist das jedoch kein Grund die Füße hochzulegen. Schließlich trägt die BayernBox das Siegel Made in Bavaria und macht deutlich, dass wir keine US-amerikanischen Big Player oder Hyperscaler mit proprietären Lösungen brauchen, um die Digitalisierung in Deutschland voranzutreiben. Mit der BayernBox können sich Kommunen für die Sicherheit und Transparenz einer DSGVO-konformen Plattform und gegen die Risiken und Datenabgriffe ausländischer Anbieter entscheiden.« Der Zugriff für die Kommunen erfolgt über eine Weboberfläche und ist von jedem Gerät mit Internet-Browser möglich.

Holger Dyroff, COO und Managing Director von ownCloud

25556-owncloud-Holger-Dyroff

Holger Dyroff ist COO und Managing Director von ownCloud (Bild: ownCloud)

Weitere Artikel

Interview mit Sven Holtmann, xSuite, zu E-Rechnungen

18. April 2024|

Durch einen KI-Einsatz können Unternehmen laut Sven Holtmann, Product Manager der xSuite Group, ihre Buchhaltungs- und Finanzprozesse viel besser optimieren. Außerdem schildert er auf Basis seiner Projekterfahrungen etwaige Auswirkungen der E-Rechnungspflicht für Unternehmen.

About the Author: Annette Stadler

Annette Stadler ist IT-Journalistin und leitet das Online-Portal ECMGUIDE.
Nach oben