Published On: 20. Juni 2024Von

DocuWare wächst 2023 etwas weniger

Mit 3.000 Neukunden verkündet Docuware 2023 fast ebenso viele wie 2022, was jedoch weniger Umsatzwachstum bedeutet. 85 Prozent der Neukunden wählen Cloud-Lösungen für Dokumentenmanagement und Workflow-Automatisierung.

Docuware-Presidents Max Ertl und Dr. Michael Berger

06-19-24-DocuWare-Max-Ertl-Michael-Berger(1)

Max Ertl und Dr. Michael Berger sind beide President der Docuware Group (Bild: Docuware)

17 Prozent Umsatzwachstum bei Docuware

2023 erzielte DocuWare ein globales Umsatzwachstum von 17 Prozent. Treiber dieses Wachstums war die Nachfrage nach Cloud-basierten Lösungen, die ein 31-prozentiges Wachstum der Cloud-Umsätze bewirkte. Der Anbieter von Lösungen für Dokumentenmanagement und Workflow-Automatisierung bietet weiterhin Funktionsparität zwischen Cloud- und On-Premises-Versionen. Auch im On-Premises-Bereich spricht die Ricoh-Tochter von einem stabilen Umsatzwachstum.

Der ECM-Anbieter konnte im vergangenen Geschäftsjahr weltweit außerdem 3.000 neue Kunden hinzugewinnen. 85 Prozent dieser Neukunden entschieden sich für eine Bereitstellung in der Cloud. Dies unterstreicht aus Docuware-Sicht die wachsende Nachfrage nach der Erreichbarkeit, Flexibilität und Skalierbarkeit eines Cloud-basierten ECM-Systems. Docuware betreut nun 19.000 Kunden weltweit.

Vergleich mit 2022

Im vergangenen Jahr verkündete Docuware mit 3.014 fast die gleiche Zahl an Neukunden. Im Geschäftsjahr 2022 bedeutete dies eine Umsatzsteigerung von 21,5 Prozent. Das Cloud-Geschäft sorgte hier für ein Umsatzwachstum von 47,4 Prozent im Vergleich zu 2021.

Die beiden Docuware-Presidents Dr. Michael Berger und Max Ertl erklären in einer gemeinsamen Stellungnahme trotz des geringeren Wachstums, dass die Ergebnisse von 2023 die steigende globale Bedeutung von ECM-Lösungen widerspiegeln. »Wir sind stolz auf unser kontinuierliches Wachstum sowie unsere starke Präsenz, die wir weltweit aufgebaut haben. Mit Technologie-Investitionen und KI im Fokus unserer langfristigen Pläne, freuen wir uns auf ein noch erfolgreicheres Jahr.«

Regionale Wachstumsmärkte von Docuware

Docuware-Lösungen werden mittlerweile in über 100 Ländern eingesetzt. Einzelne Regionen verzeichnen in diesem Jahr ein besonders großes Wachstum, wobei der Hersteller folgende Regionen hervorhebt:

  • Die DACH-Region hat 1.046 neue Kunden gewonnen. Insgesamt zählt Docuware nun rund 9.000 Kunden in dieser Region, die für 39 Prozent des Umsatzes des Unternehmens verantwortlich sind.
  • Die USA beendet das Geschäftsjahr mit 518 neuen Kunden. Damit betreut die Region nun insgesamt 4.500 Kunden, die 29 Prozent des Unternehmensumsatzes ausmachen.
  • Weitere wichtige Wachstumsregionen sind Spanien mit 334 Neukunden, Frankreich mit 300 und Großbritannien/Irland mit 95 hinzugewonnenen Kunden.

Weitere Artikel

Fortgeschrittene und qualifizierte elektronische Signatur

22. Juli 2024|

Elektronische Signaturen sind der elektronische Ersatz handschriftlicher Unterschriften. Für unterschiedliche Sicherheitsanforderungen existieren drei Signatur-Niveaus: Qualifizierte elektronische Signatur, fortgeschrittene elektronische Signatur und einfache elektronische Signatur. Wir erklären hier die Unterschiede.

About the Author: Annette Stadler

Annette Stadler ist IT-Journalistin und leitet das Online-Portal ECMGUIDE.
Nach oben