17.02.2016 (eh)
4 von 5, (3 Bewertungen)

FP Mentana-Claimsoft erhält BSI-Zertifikat für Hashsafe-Signatur

  • Inhalt dieses Artikels
  • »HashSafe« kann den Beweiswert digital signierter Dokumente dauerhaft erhalten
  • »HashSafe« in alle gängigen Archivsysteme integrierbar

Zertifikat vom BSI für Hashsafe-Signatur (Bild: FP Mentana-Claimsoft)Zertifikat vom BSI für Hashsafe-Signatur (Bild: FP Mentana-Claimsoft)Eine Signatur hält nicht ewig – Mit einer elektronischen Signatur lässt sich nachweisen, dass eine Datei unverändert ist: So bleibt ihr Beweiswert erhalten. Das kann von entscheidender Bedeutung sein, wenn sie etwa in einem Gerichtsverfahren als Beweismittel herangezogen werden müsste. »HashSafe« von FP Mentana-Claimsoft ist eine Java-Applikation, die die Signaturinformationen digital archivierter Dokumente verwaltet – beweiswerterhaltend und über die Gültigkeit von Algorithmen und Hashwerten hinaus. Diese Softwarekomponente erhielt nun vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Zertifizierung gemäß der TR-ESOR-Richtlinie.

»Digitale Signaturen haben nur eine begrenzte zeitliche Gültigkeit. Das ist vielen Unternehmen gar nicht bewusst. Bevor der entsprechende Algorithmus abläuft, müssen sie erneuert werden, und das in einem relativ knappen Zeitfenster«, erklärt Sven Meise, Vorstand von der FP-Mentana-Claimsoft-Muttergesellschaft Francotyp-Postalia Holding. »Dabei geht es oft um Hunderttausende oder sogar Millionen von Dokumenten, etwa aus dem Personalarchiv. Eine Signaturerneuerung dauert in großen Archiven trotz Softwareunterstützung oft Wochen oder Monate. Hier schafft unser Hashsafe Abhilfe.«

»HashSafe« kann den Beweiswert digital signierter Dokumente dauerhaft erhalten

Laut Paragraf 17 der Signaturverordnung muss nicht jede einzelne Signatur erneuert werden. Stattdessen ist es möglich, Dokumente nach dem sogenannten ArchiSig-Verfahren zu bündeln: Die Hashsafe-Komponente von FP Mentana-Claimsoft kann Dokumente zum Beispiel tageweise, dann monats- und schließlich sogar jahresweise zusammenfassen – und jeweils mit einem Tages-, Monats- und Jahres-Hashwert-Knoten versehen. Endet ein Algorithmus, erneuert die Software automatisiert sämtliche Hashwerte und versieht den Jahresknoten mit einem neuen Zeitstempel. Das reicht aus, um den Beweiswert zu erhalten und ist laut FP Mentana-Claimsoft deutlich effizienter, als alle Signaturen zu erneuern.

Mit der Zertifizierung nach der Technischen Richtlinie TR-ESOR (BSI TR-03125) bestätigt das BSI nun, dass die Hashsafe-Software von FP Mentana-Claimsoft geeignet ist, den Beweiswert digital signierter Dokumente dauerhaft zu erhalten. »Damit ist Hashsafe unter anderem für den Einsatz im E-Government oder für die E-Akte geeignet und zum Beispiel für Bundesbehörden, aber auch Banken oder Versicherungen interessant«, erklärt Meise weiter.

»HashSafe« in alle gängigen Archivsysteme integrierbar

Um das Zertifikat zu erhalten, musste FP Mentana-Claimsoft eine detaillierte Konformitätsprüfung durchlaufen und einen vorgeschriebenen Katalog an Prüfkriterien erfüllen. Die Hashsafe-Softwarekomponente ist bereits seit dem Jahr 2006 im Einsatz. »So haben wir mit Hashsafe viele Kunden beim Algorithmen- und Hashwert-Wechsel im Jahr 2007/2008 begleitet«, erklärt Meise. Die Software soll sich in alle gängigen Archivsysteme integrieren lassen.

.

Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
xSuite