18.05.2021 (pma)
5 von 5, (2 Bewertungen)

Inpuncto erhält erneut SAP-Zertifizierung für sein ECM-System

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Besonders stabil und hoch-performant«
  • Zielgruppe für das Angebot von Inpuncto
  • Inpuncto als Spezialist für Dokumente in SAP
Inpuncto hat auch für Version 4.0 seiner ECM-Lösung für SAP ILM die Zertifizierung »Integriert mit SAP S/4HANA« erhalten (Grafik: Inpuncto)Inpuncto hat auch für Version 4.0 seiner ECM-Lösung für SAP ILM die Zertifizierung »Integriert mit SAP S/4HANA« erhalten (Grafik: Inpuncto)

inPuncto aus Esslingen bei Stuttgart, Anbieter der ECM-Lösung »biz²ArchiveServer«, hat seine Software auf Version 4.0 aktualisiert und auch für die neue Version die von SAP die Zertifizierung »Integriert mit SAP S/4HANA« erhalten. Die Integration hilft Unternehmen, die SAP Information Lifecycle Management (ILM) nutzen, ihre damit verbundene Dokumentablage zu archivieren. Da dabei Abhängigkeiten von personenbezogenen Daten und Dokumenten abgebildet werden, können sie nach den gesetzlich geforderten Aufbewahrungsfristen auch zuverlässig gelöscht werden.

»Besonders stabil und hoch-performant«

Konkret hat das SAP Integration and Certification Center (SAP ICC) zertifiziert, dass sich der Biz² Archive Server 4.0 über Standard-Integrationstechnologien in SAP S/4Hana integrieren lässt – ebenso wie übrigens bereits der Vorgänger mit der Versionsnummer 3.1. Neu ist in Version 4.0 untr anderem, dass neben der HTTP-Content-Server-Schnittstelle auch die WebDAV-ILM-Schnittstelle unterstützt wird.

Beim Testlauf im SAP ICC wurde die Systemleistung unter unterschiedlichen Arbeitslasten gesetzt, »wobei sich die Archivierungssoftware als besonders stabil und hoch-performant erwiesen hat«, teilt der Anbieter mit. Die beiden Zertifizierungsszenarien gelten demnach für zwei Archivierungsverfahren: Sowohl über SAP ArchiveLink als auch eine WebDAV-Ablageschnittstelle für SAP Information Lifecycle Management.

Zielgruppe für das Angebot von Inpuncto

Mit seiner Archivierungssoftware richtet sich Inpuncto an Unternehmen, die für die revisionssichere und DSGVO-konforme Archivierung auf SAP-Technologien setzen. Über die ILM-Ablage können sowohl unstrukturierte Daten wie Dokumente, Anlagen und Drucklisten als auch strukturierte Daten mit ILM-Regeln versehen und dann über die SAP-Schnittstelle Archive Link verwaltet werden.

Die zur Entlastung von SAP S/4Hana in einem strukturierten SQL-Server gespeicherten Management-Daten werden mittels der definierten Ablagestruktur von zwei unterschiedlichen Schnittstellen verwendet. Die Verwaltung der abgelegten Daten erfolgt dabei immer über das SAP-System.

Inpuncto als Spezialist für Dokumente in SAP

Das 1997 mit Sitz in Esslingen gegründete Inpuncto entwickelt integrierte Enterprise-Content-Management-Lösungen für SAP-Technologien, die bei der Automatisierung dokumentbasierter Geschäftsprozesse helfen. Zum Angebot gehören Add-on-Produkte, darauf aufbauende Gesamtlösungen, produktnahe Beratung, abgestimmte Hardware und Support. Das Unternehmen kann für seine Produkte auf über 700 Kunden und mehr als 100.000 Anwender in 19 Ländern verweisen.

Die Schwaben bieten eine ganze Reihe von ECM-Lösungen mit SAP-Integration an. Das Portfolio an Add-ons reicht von der automatischen Erfassung und Verarbeitung  über Workflows von Dokumenten und elektronische Akten bis zu Archivierung und Revisionssicherheit. Auch eine Lösung für das Scannen in SAP, die Dokumentenerstellung aus SAP in Microsoft Office sowie die Integration von Microsoft Office und Microsoft Mail in SAP gehören dazu. Im Bereich der Rechnungsverarbeitung bietet Inpuncto ein Rechnungseingangsbuch, Möglichkeiten zur Rechnungsprüfung und -verarbeitung, der Behandlung von ZUGFeRD-Rechnungen und der Archivierung von Eingangsrechnungen via Barcode.



Special
»ECM-News«
powered by:
ELO