Published On: 21. September 2023Von

Mailstore erleichtert Migration aus Microsoft-Postfächern

Archivpostfächer von Microsoft Exchange Server und Exchange Online (Microsoft 365) lassen sich in einem Schritt auswählen und deren E-Mails in »MailStore Server« oder »MailStore SPE« importieren. Darüber hinaus gibt es mehr Möglichkeiten Aufbewahrungsrichtlinien festzulegen.

 

Aufbewahrungsrichtlinien in Mailstore

09-20-Mailstore-compliance

Archivierungsregeln von E-Mails festlegen (Bild: MailStore)

Dedizierte Auswahl von Archivpostfächern

Der zu OpenText gehörende deutsche Spezialist für rechtssichere E-Mail-Archivierung MailStore hat Version V23.3 seiner E-Mail-Archivierungslösungen gelauncht. Das Update bietet unter anderem eine leichtere Migration bestehender Archivpostfächer von Microsoft Exchange Server und Exchange Online (Microsoft 365) sowie optimierte Aufbewahrungsrichtlinien.

In einem Schritt können Administratoren einzelne oder mehrere Archivpostfächer auswählen und deren E-Mails in »MailStore Server« oder »MailStore SPE« importieren. Dies ist besonders für Kunden mit Postfachbeschränkungen nützlich oder für diejenigen, die ihre Archive unabhängig von ihrem Microsoft 365-Mandanten oder lokalen Microsoft Exchange Server verwalten möchten.

Nachrichtendatum entscheidet über Archivierungsdauer

Hinzu kommen verbesserte Aufbewahrungsrichtlinien: Ab sofort können Administratoren je nach Archivierungsquelle die Aufbewahrungsrichtlinien auf der Grundlage des Nachrichtendatums, das heißt des Sende-/Empfangsdatums, definieren. Durch diese Auswahlmöglichkeit entsteht eine höhere Flexibilität sowie Kompatibilität mit verschiedenen Standards der Datenaufbewahrung – denn bisher basierten die Aufbewahrungsrichtlinien immer auf dem Archivierungsdatum.

Das Nachrichtendatum hängt von der Archivierungsquelle und den verfügbaren Daten ab und ist daher nicht immer zuverlässig. Obwohl das MailStore-Archivdatum als am vertrauenswürdigsten gilt, da es nicht manipuliert werden kann, gibt es Szenarien, in denen die Wahl des Nachrichtendatums für eine Aufbewahrungsrichtlinie die bessere Option ist. Ein Beispiel ist die Einrichtung von Aufbewahrungsrichtlinien für historische E-Mails, die archiviert werden.

Weitere Verbesserungen bei MailStore Server und die MailStore SPE

Zudem gibt es noch weitere Optimierungen für MailStore Server und MailStore SPE. Hierzu zählen ein verbessertes Login-Erlebnis im MailStore-Client, Updates von Drittanbieter-Bibliotheken und diverse Sicherheit-Updates. Verbessert haben die Entwickler auch die Kompatibilität mit Kerio- Und IceWarp-E-Mail-Servern unter Verwendung von TLS 1.3.

Wie vorherige Versionen durchliefen auch V23.3 von MailStore Server und MailStore SPE jeweils zwei Prüfungen, um sie durch einen unabhängigen IT-Revisor und Datenschutzexperten zertifizieren zu lassen. Das Zertifikat nach IDW PS 880 bestätigt, dass beide Lösungen eine GoBD-konforme E-Mail-Archivierung ermöglichen; das zweite Zertifikat bezieht sich auf die Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei beiden Lösungen den Anforderungen der EU-DSGVO beziehungsweise dem Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) in der Schweiz entspricht.

Weitere Artikel

Interview mit Hermann Schäfer, DocuWare, zu E-Rechnungen

17. Mai 2024|

Nicht nur durch die neue E-Rechnungspflicht sind Unternehmen gefordert, viele Arten von Rechnungen zu empfangen und zu bearbeiten. Im Interview erklärt Hermann Schäfer von DocuWare, dass es auch internationale Herausforderungen und weitere zu beachtende Aspekte gibt.

About the Author: Annette Stadler

Annette Stadler ist IT-Journalistin und leitet das Online-Portal ECMGUIDE.
Nach oben