08.06.2018 (as)
4.7 von 5, (3 Bewertungen)

Opel setzt bei Zahlungsprozessen auf Opentext

Opel zählt nun auch zu den Opentext-Kunden (Bild: Opel)Opel zählt nun auch zu den Opentext-Kunden (Bild: Opel)Mit den Payment-Management-Lösungen von OpenText will Opel Kreditoren- und Zahlungssysteme integrieren und so den elektronischen Zahlungsverkehr optimieren. Dadurch soll Echtzeittransparenz der Kassen-, Liquiditäts- und Finanzpositionen entstehen. Darüber hinaus bietet Opentext dem Payment-Team von Opel verstärkte Kontroll- und Delegationsverfahren sowie verbesserte Unterstützung für globale Lieferanten und Händler durch eine optimierte B2B-Integration und digitale Zahlungsprozesse.

Karsten Mecklenburg (2.v.l.) bei der Innovationtour im April in München (Bild: A.Stadler)Karsten Mecklenburg (2.v.l.) bei der Innovationtour im April in München (Bild: A.Stadler)»Als einer der führenden Automobilhersteller Europas verfügt Opel über eine komplexe globale Lieferkette mit unzähligen Zulieferern, Partnern und Kunden«, sagt Karsten Mecklenburg, Director Information Technology bei der Opel Automobile GmbH. »Ein effizienter und gestraffter Rechnungs- und Zahlungsprozess über die gesamte Lieferkette hinweg ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg unseres Unternehmens. Durch den Einsatz des »OpenText Business Network« und den »Managed Services« sind wir in der Lage, Echtzeit-Finanzberichte zur Verfügung zu stellen. Dem Unternehmen ist es dadurch möglich, strategische, globale Finanzierungsentscheidungen auf Basis von profunden Erkenntnissen zu treffen.«  Mecklenburg war einer der Podiumsgäste bei der Innovationtour von Opentext im April in München und berichtete dort bereits von der Zusammenarbeit mit Opentext.

Opel ist wichtiger Neukunde für Opentext Business Network

Das Opentext Business Network umfasst eine Palette von Lösungen innerhalb der Enterprise-Information-Management-Plattform, die einen effizienten, sicheren und rechtskonformen Informationsaustausch innerhalb und außerhalb von Unternehmen ermöglichen. Wichtiger Bestandteil und Basis davon ist die »OpenText Trading Grid«, eine Plattform, die von GXS übernommen wurde. Die Übernahme war Anfang 2014 mit 1,065 Milliarden Dollar die teuerste Akquisition von Opentext. Übertroffen wurde diese inzwischen mit der Übernahme des ECM-Geschäfts von Dell/EMC, das den Documentum-Bereich beinhaltete,  für 1,62 Milliarden Dollar Transaktionswert Ende 2016. GXS war vor allem in den USA populär, während es in Deutschland kaum Kunden gab. Neben dem Zulieferer Hella ist Opel nun wohl ein sehr willkommener Neuzugang aus dem Automobilbereich.

Generell erachtet Mark J. Barrenechea, Vice Chair, CEO und CTO von Opentext, die Bedeutung des Bereichs folgendermaßen:  »Die Verwaltung von Zahlungen, Rechnungen und Kosten ist ein wichtiger Teil des Erfolgs eines jeden Unternehmens und wird in der digitalen Welt immer komplexer. Eine Echtzeit-Übersicht der Liquiditätssituation eines Betriebs ermöglicht es dem Management, das Working Capital und die Performance des Unternehmens zu optimieren. Echtzeit-Einblicke sind heute für erfolgreiche digitale Unternehmen unerlässlich.«




Special
»News«
powered by:
SRZ