04.12.2019 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Opentext bietet Container-Lösungen für zentrale Produkte

  • Inhalt dieses Artikels
  • Container mittels Docker und Kubernetes
  • Services für EIM-SaaS-Plattform OT2

Container-Prinzip von Opentext (Bild: Opentext)Container-Prinzip von Opentext (Bild: Opentext)Neben einigen Neuerungen wie aus dem Sicherheitsbereich bringt das Herbst-Update von OpenText in Form von EP7 auch bedeutende Innovationen im Cloud-Sektor. Hierzu zählt vor allem die Bereitstellung der ECM-Plattformen »Content Services« und »Documentum« sowie von »Extended ECM« als Container-Lösungen. Laut Dr. Marc Diefenbruch, Senior Director Product Management Content Services von Opentext besteht eine sehr große Nachfrage nach Cloud-Technologien: »Viele unserer großen Bestandskunden wollen Richtung Cloud migrieren. Dabei haben sie schon Präferenzen, welche Cloud sie nutzen wollen. Einige wollen Richtung »Microsoft Azure« andere beispielsweise auf die »Google Cloud Plattform«. Um dies einfach zu ermöglichen, stellen wir nun Container-Lösungen für unsere großen Plattformen bereit.«

Container mittels Docker und Kubernetes

Die Container-Lösungen setzen sowohl auf »Docker« als auch »Kubernetes« auf, um eine automatisierte Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung der Anwendungen zu ermöglichen. »Für unsere Kunden hat dies den großen Vorteil, dass sie die in der Vergangenheit häufig aufwendigen Installations-, Konfigurations- und Upgrade-Projekte jetzt in einer einfachen Art und Weise durchführen können«, erklärt Diefenbruch gegenüber ECMguide. Zudem können Unternehmen mit dieser Technologie die Anwendungen einfach skalieren. »Häufig gibt es über das Jahr verteilt deutliche Schwankungen, was die Auslastung von Systemen betrifft. Containerisierte Lösungen in der Cloud erlauben den Kunden, die Nutzung in Spitzenzeiten zu erhöhen, ohne dass sie dafür selbst teure Hardware-Plattformen bereitstellen müssen, die nicht das ganze Jahr über benötigt werden«, ergänzt Diefenbruch. Wer die Container-Lösungen aber lieber On-Premise betreiben und vor allem vom einfacheren Upgrade profitieren möchte, kann dies - genauso wie hybrid - ebenfalls.

Services für EIM-SaaS-Plattform OT2

Neu sind im Rahmen von EP7 außerdem SaaS-Anwendungen für die EIM-as-a-Service Plattform »OpenText OT2«. Sie erlauben Cloud-Services, die auch auf vorhandene Daten-Repositories von Drittapplikationen zugreifen können und keine Eingabe oder Integration von Stammdaten erfordern. Dabei handelt es sich unter anderem um Fachlösungen, die beispielsweise typische Prozesse in der Personalabteilung digitalisieren und applikationsübergreifende Services wie Capture-Lösungen zum Erfassen von Informationen aus Dokumenten sowie Signaturlösungen.

Mit »OpenText Core for Federated Compliance« kommt nun eine zentralisierte Anwendung hinzu, die komplexe Datenrichtlinien über mehrere Content Repositories hinweg überwachen kann. Die Anwendung ist für Documentum verfügbar und bietet eine hybride Architektur, die Anforderungen an lokale Kontrolle und Datenhoheit gerecht werden soll.  »OpenText Core Experience Insights« ist eine SaaS-Anwendung, die Verantwortlichen in Marketing und Kundendienst volle Transparenz über die Customer Journey ihrer Kunden verspricht: Angefangen bei Webseiten-Interaktionen über E-Mail-Integration, bis hin zu Social Media-Inhalten und Call Center-Performance.