08.02.2021 (pma)
4 von 5, (2 Bewertungen)

TIE Kinetix erleichtert Integration neuer Handelspartner

  • Inhalt dieses Artikels
  • Verbesserungen beim Anwender-Support
  • Weitere Verbesserungen
  • Hintergrund von TIE Kinetix

TIE Kinetix will Unternehmen helfen, ihre Lieferketten komplett zu digitalisieren (Grafik: TIE Kinetix)TIE Kinetix will Unternehmen helfen, ihre Lieferketten komplett zu digitalisieren (Grafik: TIE Kinetix)TIE Kinetix hat das »Winter-Release 2021« seiner »FLOW Partner Automation Plattform« bereitgestellt. Die cloud-basierende Plattform soll in Unternehmen den Umgang mit EDI und E-Invoicing erleichtern, automatisieren und optimieren. Aktuell wurden vor allem zwei Bereiche der SaaS-Anwendung verbessert: die Möglichkeiten zur Integration neuer Handelspartner und das Angebot für den Anwender-Support. Grundsätzlich ist das Ziel des niederländischen Anbieters, Unternehmen dabei zu helfen, ihre Lieferketten komplett zu digitalisieren.

Verbesserungen beim Anwender-Support

»Die täglichen Abläufe in der Lieferkette sind unvorhersehbar, besonders in der heutigen Zeit«, erklärt Jan Sundelin, CEO von TIE Kinetix. »Wenn eine Frage auftaucht oder ein Fehler auftritt, gibt es keine Zeit zu verlieren.« Dem Anbieter sei bewusst, dass die Unterstützung, die er seinen Kunden bietet, dabei eine wesentliche Rolle spielt. »Deshalb legen wir großen Fokus auf die Stärkung unserer Support-Verfahren, indem wir interne Prozesse laufend prüfen und aktualisieren und zusätzlich unser Support-Team mit erfahrenen Fachleuten kontinuierlich ausbauen«, verspricht Sundelin.

Jan Sundelin, CEO von TIE Kinetix (Bild: TIE KinetixJan Sundelin, CEO von TIE Kinetix, betont beim aktuellen Release die Bedeutung der zusätzlichen Support-Optionen (Bild: TIE KinetixKonkret wurden aktuell eine Vielzahl von Details im Zusammenhang mit dem Anwender-Support überarbeitet. Anwendern können damit nun auf insgesamt breiter gefächerte Support-Möglichkeiten vertrauen. Bisher konnten sie beispielsweise nur über das Portal auf den Support zugreifen oder eine Wissensdatenbank abfragen. Nun steht ihnen ein »Hilfe-Knopf« zur Verfügung, der sie direkt zur richtigen URL oder E-Mail-Adresse führt, über die sie mit dem firmeninternen oder einem externen Support-Team kommunizieren können.

Außerdem hat der Anbieter die Sprache des Support Widgets angepasst. Sie entspricht nun der Standardsprache, die für das Portal insgesamt gewählt wurde. Und indem sich jetzt ein Standard-CMS festlegen lässt, können Anwender relevante Dokument künftig direkt und in gewohnter Umgebung in das Flow-Portal hochladen.

Weitere Verbesserungen

Um den Datenaustausch zwischen Systemen mit dem im E-Commerce-Bereich verbreiteten Standard »AS2« und SAP zu verbessern, können Nutzer nun den Dokumentenstatus automatisch in dem von ihnen bevorzugten Format (zum Beispiel im SAP-Format »iDoc«) senden und empfangen.

Neu ist auch die Möglichkeit, zu einer Rechnung nachträglich zusätzliche Dokumente hochzuladen, ohne dabei die Rechnung zu verändern, sowie die Option, bei Eingabe einer IBAN eine Autofill-Funktion für BIC und Bankname einzurichten.

Einer fortlaufenden Verbesserung unterliegen laut Anbieter die Optionen zur Formatierung neu hinzukommender Dokumente sowie die Konvertierungsmöglichkeiten von PDF-Dokumenten. Für letzteres nutzt TIE Kinetix Funktionen des Maschinenlernens. Einen detaillierten Überblick über alle Verbesserungen und Fehlerkorrekturen bieten die Release Notes.

Hintergrund von TIE Kinetix

TIE Kinetix ist ein in den Niederlanden börsennotiertes Unternehmen und hat Niederlassungen in den USA, Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Australien. Im deutschsprachigen Raum bedient das Unternehmen mehr als 400 Kunden unterschiedlicher Größe und Branchen, darunter Rewe, BP Cargo sowie die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ). Generell ist für die Nutzung der Flow-Plattform eine Grundgebühr zu zahlen. Dazu kommen Paketpreise, die das Versenden einer bestimmten Anzahl von Dokumenten erlauben.



Special
»ECM-News«
powered by:
ELO