27.05.2015 (eh)
3.5 von 5, (2 Bewertungen)

Weitere Module für BPM-Paket »Alfresco One« verfügbar

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Alfresco Media Management« verwaltet Rich-Media-Dateien einfacher
  • Upgrades für die BPM-Lösung »Activiti 1.2«

»Alfresco Media Management« für »Alfresco One« verfügbar (Bild: Alfresco)»Alfresco Media Management« für »Alfresco One« verfügbar (Bild: Alfresco)Der ECM- und BPM-Spezialist Alfresco stellt diverse Neuerungen seiner BPM-Software vor. Außerdem sind ab sofort die Module »Alfresco Analytics« und »Alfresco Media Management« für »Alfresco One« verfügbar.

Das Alfresco-Analytics-Modul soll neue Perspektiven und Möglichkeiten der Datenanalyse in Bezug auf Inhalte, Prozesse und personenbezogene Ereignisse bieten. Das Modul mache transparent, wie Content verwaltet und geteilt wird, wer welche Dokumente nutzt, wie oft Inhalte geteilt werden, wie oft auf sie zugegriffen wird und welche Mitarbeiter welche Aufgaben erledigen. Unternehmen sollen mithilfe des Analytics Moduls Informationen über unstrukturierten Content nutzen können, um Geschäftsprozesse zu beeinflussen und zu verbessern. So lassen sich etwa besonders leistungsstarke Mitarbeiter identifizieren, Engpässe ausmachen, an denen Prozesse ins Stocken geraten, sowie der Bedarf und der Einsatz von Ressourcen ermitteln.

»Alfresco Media Management« verwaltet Rich-Media-Dateien einfacher

Das Alfresco-Media-Management-Module wurde entwickelt, um Unternehmen das Speichern und Verwalten einer Vielzahl von Rich-Media-Dateien – etwa von hochauflösenden Videos – zu erleichtern. Das ist nun ohne ein separates System möglich. Die neuen Elemente sollen es Endanwendern erlauben, Fotos und Videos direkt auf der Alfresco-Plattform anzusehen, ohne die Dateien zuvor herunterladen oder spezielle Software zur Media-Bearbeitung und -Betrachtung nutzen zu müssen.

Darüber hinaus können Media-Dateien mithilfe von Alfresco nun leichter umformatiert werden: So soll sich etwa die hohe Auflösung druckfähiger Bilder reduzieren lassen, um sie beispielsweise auf einer Unternehmenswebsite einzubinden. Ein weiteres Beispiel ist die Transcodierung von Videodateien: Die neue Mediabearbeitung versetze Unternehmen in die Lage, Rich-Media-Dateien einfach für andere Einsatzzwecke nutzbar zu machen, um die Digitalisierung weiter voranzutreiben.

Upgrades für die BPM-Lösung »Activiti 1.2«

Alfresco stellt außerdem wichtige Upgrades seiner BPM-Lösung »Activiti 1.2« vor. Dazu gehört beispielsweise eine Integration in das Gruppen-Kollaborationswerkzeug »Alfresco Share«. Damit würden die Welten von BPM und ECM mithilfe einer einzigen, einfach zu bedienenden Anwendung verschmelzen. Es gibt auch einen neuen Prozess- und Formular-Designer für Line-of-Business-Anwender (LOB) sowie zusätzliche Sprachen für den weltweiten Einsatz.

Weitere Neuerungen sind ein PDF-Prozess-Audit zur Erfüllung von Compliance-Anforderungen, eine Prozess-Heatmap für das analysieren und verbessern von Prozessen, ein verbessertes Layout von Formularen sowie eine einfachere Integration in andere LOB-Anwendungen.

»Alfresco definiert den ECM- und BPM-Markt neu, indem es betriebswirtschaftliche Zusammenhänge in unstrukturiertem Content und den damit verbundenen Prozessen sichtbar macht«, sagt Thomas DeMeo, Vice President, Product Management bei Alfresco. »Alfresco ermöglicht es, basierend auf der Analyse von großen Informationsmengen in nie zuvor dagewesener Weise zu agieren. Es verschiebt die Grenzen dessen, was als Content gilt und erweitert so die Art und Weise, wie Unternehmen die Digitalisierung nutzen können. Dadurch ermöglicht es Alfresco ihnen, über die traditionellen Vorteile hinaus von ECM zu profitieren – und ihre Business-Prozesse über das gesamte Unternehmen hinweg zu modernisieren.«

.

Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
xSuite