05.03.2014 (eh) Drucken
(3.7 von 5, 3 Bewertungen)

 CeBIT:  Seppmail demonstriert E-Mail-Verschlüsselung

  • Inhalt dieses Artikels
  • Seppmail-Appliance übernimmt die umständlichen Prozesse
  • Seppmail unterstützt gängige Technologien
Appliances für sicheren E-Mail-Verkehr (Bild: Seppmail)
Appliances für sicheren E-Mail-Verkehr (Bild: Seppmail)
In Zeiten der NSA-Affäre wird die Verschlüsselung von E-Mails immer gefragter. Entsprechende Lösungen einiger Anbieter sind allerdings öfters mit großen Aufwand und vielen Software-Installationen auf Sender- und Empfängerseite verbunden. Der Schweizer Secure-Messaging-Experte SEPPmail will auf der CeBIT 2014 nächste Woche in Hannover zusammen mit seinem neuen Gold-Partner ACP IT Solutions zeigen, dass Verschlüsselungslösungen auch benutzerfreundlich sein können.

Vertrauliche Informationen wie beispielsweise Rechnungen lassen sich zwar schnell und komfortabel per E-Mail verschicken. Doch im Internet lauern Gefahren wie Hacking, Phishing & Co. Daher möchten viele Privatnutzer und Unternehmen ihre elektronische Post neuerdings verschlüsseln. Dies garantiert die Authentizität des Senders und sichert die Vertraulichkeit sowie Originalität der Botschaft ab.

Seppmail-Appliance übernimmt die umständlichen Prozesse

Doch viele Lösungen setzen beispielsweise eine spezielle Software auf jedem Client-PC voraus, oder benötigen dort einen PDF-Reader. Beim Anbieter Seppmail erfolgt das Versenden und Empfangen verschlüsselter und signierter E-Mails in der gewohnten Mail-Umgebung – zum Beispiel via Outlook oder Lotus Notes. Alle umständlichen Prozesse, die Nutzer bei anderen Anbietern unnötig belasten, übernimmt hier eine Seppmail-Appliance. Diese lässt sich laut Seppmail schnell und unkompliziert in die IT-Infrastruktur integrieren und ist nahezu mit jeder Lösung jedes Herstellers kompatibel. Um dem Nutzer den Versandprozess so einfach wie möglich zu machen, hat das Unternehmen eine patentierte Versandtechnologie namens GINA entwickelt.

Dabei schickt der Nutzer die digitale Post mit seinem lokalen E-Mail-Programm ab und markiert diese als »vertraulich«; den Rest übernimmt das Sicherheitssystem von Seppmail. Die Nachricht wird verschlüsselt und als HTML-Anhang vollständig an den Empfänger ausgeliefert. Zusätzlich kann der Mitarbeiter die Nachricht mit einer digitalen Signatur versehen. Der Empfänger weiß dadurch, dass die Nachricht tatsächlich vom Absender stammt und auch am Transportweg nicht verändert wurde.

Seppmail unterstützt gängige Technologien

Im Anschluss generiert Seppmail einmalig ein Passwort, welches der Absender dem Empfänger telefonisch oder automatisiert via SMS übermittelt. Der Empfänger muss sich einmalig am Seppmail-System registrieren und kann die geschützte Nachricht mittels Passwort zum Lesen freischalten. Im Anschluss ist es dem Adressaten möglich, eine sichere, ebenfalls verschlüsselte E-Mail-Antwort an den Absender zu verfassen

Darüber hinaus unterstützt Seppmail die gängigen Technologien wie S/MIME, openPGP, Domain-Verschlüsselung oder TLS. Die Anwendung dieser Technologien ist automatisiert auf der Appliance integriert. Ebenso wird die Verwaltung und Zuteilung von offiziellen S/MIME-Zertifikaten (X.509) durch Konnektoren zu S-Trust, Sign-Trust oder SwissSign automatisiert unterstützt.

Seppmail auf der CeBIT 2014:
Halle 12, Stand C55 (mit ACP IT Solutions am Stand von Wick Hill)

.