09.03.2017 (eh)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

 CeBIT:  M-Files zeigt erstes repository-unabhängiges ECM-System

  • Inhalt dieses Artikels
  • M-Files ermöglicht facettierte Suche
  • M-Files mit Partner Dmsfactory und Electric Paper Informationssysteme in Hannover

M-Files liebt ECM: Zukunft des Informationsmanagements auf der CeBIT 2017 (Bild: M-Files)M-Files liebt ECM: Zukunft des Informationsmanagements auf der CeBIT 2017 (Bild: M-Files)Der ECM-Spezialist M-Files will auf der diesjährigen CeBIT (20. bis 24. März 2017 in Hannover) die Zukunft von ECM zeigen. Dazu gehört, dass mit »M-Files IML« (Intelligent Metadata Layer) das erste repository-unabhängige ECM-System vorgestellt wird. Generell hat sich M-Files vorgenommen, fundamental neue Ansätze für ein effizientes und nutzerfreundliches Informationsmanagement sowie vorgefertigte Anwendungen zu zeigen. Hierbei stehen Qualitätsmanagement, Compliance, Projektdokumentation oder HR im Vordergrund.

Philosophie bei den Lösungen von M-Files ist, dass Nutzer nicht wissen müssen, wo Informationen abgelegt werden. Stattdessen beschreiben sie einfach, worum es sich bei der Information handelt, und M-Files sorgt für die entsprechende Ablage. Auch bei der Suche müsse der Nutzer nur wissen, was er sucht, nicht, wo er suchen sollte. Der Schlüssel zu diesem Quantensprung im Informationsmanagement sind Metadaten, die beschreiben, was eine Information fachlich ist.

M-Files ermöglicht facettierte Suche

Beispiele hierfür sind Dokumentenklassen wie »Vertrag« oder »Rechnung«, Verweise wie Projekt- oder Kundenbezüge oder inhaltliche Aspekte wie Vertragslaufzeiten, Vertraulichkeit usw. Diese Metadaten werden zu jedem Objekt automatisiert oder manuell ergänzt. Metadaten können Abläufe automatisieren, Zugriffsrechte steuern oder beliebige Sichten auf die Informationen erzeugen.

M-Files betont, dass über facettierte Suche Nutzer das Suchergebnis soweit eingrenzen können, bis das gewünschte Dokument gefunden ist. Intuitive Clients für PCs, Tablets und Smartphones würden die Benutzung ohne aufwendiges Training ermöglichen. Das Aufsetzen von Workflows und die Definition von Regeln für das automatisierte Handling von Informationen seien auch ohne tiefes IT-Know-how möglich.

Zudem verbindet M-Files die unstrukturierten Informationen in Dateien oder Dokumenten mit den strukturierten Informationen aus Anwendungen wie ERP, CRM oder dergleichen. Damit können alle Informationen im richtigen Kontext betrachtet werden. Auf der CeBIT wird die aktuelle Version von M-Files EIM anhand vieler Beispiele gezeigt.

M-Files mit Partner Dmsfactory und Electric Paper Informationssysteme in Hannover

Am CeBIT-Stand werden sowohl M-Files als auch darauf basierende Lösungen zum Eingangsrechnungsmanagement, Vertragsmanagement oder zur ISO-Zertifizierung vorgestellt. Die Experten von M-Files und der Partner Dmsfactory und Electric Paper Informationssysteme stehen zum Austausch bereit.

»Ganz gleich, ob Besucher eine neue DMS- oder ECM-Lösung suchen oder eine bereits vorhandene Systemlandschaft perfekt zusammenführen möchten: Mit M-Files können sie auf der CeBIT eine innovative Lösung kennenlernen«, sagt Dirk Treue, Channel Marketing Manager bei M-Files. »Neue Vertriebspartner können mit uns den Umbruch im DMS/ECM-Markt nutzen und sich neue Geschäftschancen eröffnen. Wir freuen uns auf viele gute Gespräche auf der Messe.“

M-Files auf der CeBIT 2017:
Halle 3, Stand D19

.