25.11.2015 (eh)

Artec kümmert sich mit Case-Management-System um E-Discovery

  • Inhalt dieses Artikels
  • Case-Management-System mit integriertem Rechtekonzept
  • E-Discovery mit Volltextsuche

Case-Management bzw. E-Discovery, hier am Beispiel der EMA-Lösung (Bild: Artec IT Solutions)Case-Management bzw. E-Discovery, hier am Beispiel der EMA-Lösung (Bild: Artec IT Solutions)Das neue Modul »Case-Management-System« von Artec IT Solutions sichert die Bereitstellung relevanter Daten innerhalb kürzester Zeit. Bei Case-Management handelt es sich um effizientes Informationsmanagement bei juristischen Auseinandersetzungen und Wirtschaftsprüfungen. Das Modul ist darauf ausgelegt, Unternehmen und Organisationen bei juristischen Auseinandersetzungen, im Rahmen von Steuer- und Wirtschaftsprüfungen oder bei internen Untersuchungen zu unterstützen. Artec nimmt sich damit dem Thema E-Discovery stärker an.

Denn bei E-Discovery geht es darum, auch große und sehr große Daten- und Dokumentenmengen schnell durchsuchen und benötigte Informationen innerhalb möglichst kurzer Zeit recherchieren zu können. Gleichzeitig müssen Beweise rechtskonform und eindeutig nachvollziehbar gesichert werden. Die Nachfrage solcher Vorfälle steigt mittlerweile deutlich an. Eine Studie von Kroll Ontrack ergab, dass Deutschland bereits die Nummer Zwei nach Großbritannien in Europa bei E-Discovery-Vorfällen ist.

Case-Management-System mit integriertem Rechtekonzept

Das Case-Management-System von Artec gewährleistet in solchen Fällen, dass alle elektronischen Daten und die darin enthaltenen Informationen effizient und schnell verarbeitet und genutzt werden können. Über ein integriertes Rechtekonzept lässt sich granular festlegen, welche ausgewählten Anwender Zugriff auf welche Informationen erhalten. Dadurch können beispielsweise externe Prüfer datenschutzkonform eingebunden werden.

Per automatischer »Legal Hold«-Funktion bzw. Löschsperre wird sichergestellt, dass sämtliche für einen Fall oder eine Auseinandersetzung potenziell relevanten Informationen »eingefroren« und unter keinen Umständen gelöscht werden können. Alle Aktionen werden zudem durch Audit-Logs protokolliert.

E-Discovery mit Volltextsuche

Einbeziehen lassen sich sämtliche Daten, unabhängig von Quelle, Format und Lokation. Das Case-Management-System unterstützt laut Artec praktisch alle gängigen Office- bzw. Geschäftsdokumente, darunter beispielsweise E-Mail, Dateien, digitalisierte gedruckte Dokumente usw. Alle Informationen seien per Volltextsuche innerhalb kürzester Zeit recherchierbar. Durch den geringeren Zeitaufwand für das Filtern und Suchen von Informationen sollen sich die damit verbundenen Kosten erheblich senken lassen.

»Die kontinuierlich wachsenden Datenmengen sind heute in vielen Unternehmen nicht mehr beherrschbar«, erklärt Jerry J. Artishdad, Managing Director von Artec IT Solutions AG. »Wenn im Zuge gerichtlicher Auseinandersetzungen oder bei Prüfungen zeitnah relevante Informationen recherchiert und bereitgestellt werden müssen, ist dies teilweise nicht möglich oder mit immensem Aufwand und entsprechenden Kosten verbunden. Unsere Technologie ermöglicht es, auch größte Datenmengen schnell zu verarbeiten und innerhalb von Sekunden mit größter Genauigkeit zu durchsuchen.«

Das Case-Management-System ist als Modul für die Appliance-basierten Lösungen »Vstor« (digitales Informationsmanagement) und »EMA« (rechtssichere Archivierung) konzipiert.

.