17.01.2017 (eh)

Dokumentenklassifizierung neuerer Art mit Abbyy Smart Classifier

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Smart Classifier« ist über eine REST-API in bestehende IT Systeme integrierbar
  • »Smart Classifier« schafft Transparenz für geschäftskritische Dokumente

Architektur der Dokumentenklassifizierung »Abbyy Smart Classifier« (Bild: Abbyy)Architektur der Dokumentenklassifizierung »Abbyy Smart Classifier« (Bild: Abbyy)Relevante Informationen den richtigen Empfängern zur rechten Zeit zur Verfügung stellen zu können, ist der Schlüssel zum Erfolg in einer sich rasch wandelnden Geschäftswelt. Da ein großer Teil der eingehenden Daten unstrukturiert ist, können Unternehmen diese oft nur ineffizient verarbeiten, da die maschinelle, automatische Verarbeitung eine unterschätzte Herausforderung darstellt. Dokumentenklassifizierung gilt schon lange als der heilige Gral – Abbyy ist sich sicher, mit einem neuen Ansatz und dem Produkt »Abbyy Smart Classifier« eine präzise Dokumentenklassifizierung zu ermöglichen.

Unternehmen sollen damit nun unstrukturierte Informationen besser katalogisiert und noch besser nutzbar gemacht werden. Basierend auf »Compreno«, Abbyys Natural-Language-Processing-Technologie (NLP), kategorisiert Smart Classifier große Dokumentenbestände basierend auf statistischer und semantischer Inhaltsanalyse. So klassifiziert sind Informationen dann bereit für Suche und Zugriff, automatisches Routing innerhalb der Organisation, intelligente Datenextraktion oder eine fundierte Entscheidungsfindung.

»Smart Classifier« ist über eine REST-API in bestehende IT Systeme integrierbar

Smart Classifier ist ein skalierbares, server-basiertes Dokumentenklassifizierungs-Modul, das unstrukturierte Informationen basierend auf statistischen, morphologischen und semantischen Gesichtspunkten kategorisiert. Es beinhaltet verschiedene Komponenten für Setup, Training und Kontrolle der Klassifizierungsmodelle, und ist über eine REST-API einfach und schnell in bestehende IT Systeme integrierbar. Smart Classifier soll so zu einem intelligenten Bestandteil von Archiven, Dokumentenmanagement-Systemen (DMS) und anderer Software zur Verarbeitung von Geschäftsinformationen werden. Für Softwarehersteller ist eine OEM-Lizenzierung möglich.

»Smart Classifier erlaubt es Organisationen, Geschäftswerte aus dem konstant eintreffenden Datenstrom abzuleiten«, sagt Jupp Stoepetie, CEO von Abbyy Europe. »Dokumente werden automatisch entsprechend ihres Inhalts vordefinierten Kategorien zugeordnet. Die Neuerung besteht im gewählten linguistischen Ansatz, der ein besseres Verständnis unstrukturierter Inhalte schafft. Dies öffnet neue Möglichkeiten zur Optimierung kritischer Geschäftsprozesse in verschiedensten Bereichen – darunter Information-Governance, Datenmigration, Content-Management oder Kundensupport.«

»Smart Classifier« schafft Transparenz für geschäftskritische Dokumente

Smart Classifier baut auf dem skalierbaren Abbyy-Compreno-Verarbeitungs-Backend auf, welches Basis einer neuen Generation intelligenter Analytik- und Discovery-Lösungen für das effiziente Verarbeiten unstrukturierter Inhalte ist. Compreno »versteht« laut Abbyy sowohl die Bedeutung von Worten als auch die Beziehung zwischen ihnen, und erzeuge so eine universelle sprachunabhängige Struktur des Textes, die von Computern analysiert und dann für akkurate Datenextraktion, Klassifizierung und intelligente Suche genutzt werden kann.

»Wir schaffen Transparenz für alle geschäftskritischen Dokumente und helfen so, Risiken zu minimieren und gesetzliche Vorgaben zur Datensicherung und Compliance zu erfüllen«, erklärt Stoepetie. »Kunden, die komplexe Dokumentensätze managen müssen – wie im Gesundheitswesen, bei Banken und Versicherungen, im Rechtswesen aber auch in der Produktion – können so Informationen effizient auffinden. Entscheidungen lassen sich dann auch ohne intensive manuelle Anstrengungen viel rascher treffen, was zur allgemeinen Geschäftsagilität und Kundenzufriedenheit bei maximaler Investitionsrentabilität beiträgt.«

.