Published On: 26. Februar 2024Von

proALPHA stärkt HR-Portfolio durch Quiply

Der ERP-Anbieter proALPHA kauft Quiply Technologies und baut mit deren Mitarbeiter-App sein Angebot im Bereich HR-Management aus. Die Lösung soll dazu beitragen, die Arbeitseffizienz in Unternehmen zu verbessern und eine positive Unternehmenskultur zu fördern.

Quiply App

02-26-24-Quiply

Die Quiply-App zur Gestaltung der Mitarbeiterkommunikation wandert nun in das Portfolio von proALPHA (Bild: proALPHA)

Dritte Übernahme von proALPHA im HR-Bereich

Durch die Übernahme von Quiply Technologies erweitert der ERP-Anbieter proALPHA sein Portfolio im Bereich HR-Management. Nach der Akquisition des HR-Softwareanbieters Persis und dessen Fusionierung mit dem Experten für Zeitwirtschaft und Zutrittssicherheit tisoware, geht proALPHA den nächsten strategischen Schritt in diesem Segment. Damit reagiert der Hersteller nach eigenen Angaben auf die steigende Nachfrage der Kunden nach Lösungen für eine kollaborative und integrative Mitarbeiterkommunikation (Employee Engagement) sowie innovativen Services für die Kommunikation in Veränderungsprozessen (Change Management). Die cloud-native Quiply-App ermöglicht es mittelständischen und großen Unternehmen, HR-Prozesse weiter zu digitalisieren und die interne Kommunikation in Echtzeit, mobil und standortunabhängig zu gestalten.

Quiply mit Sitz in Köln unterstützt seit ihrer Gründung im Jahr 2015 rund 400 mittelständische Unternehmen in der DACH-Region mit ihrer App-Lösung. Die App für iOS, Android und Webbrowser spricht insbesondere Mitarbeitende an, die weder Desktop noch Intranet nutzen. Dies betrifft Beschäftigte in der industriellen Fertigung, Transport und Logistik, Retail und Handel, im Gesundheitswesen sowie Mitarbeitende mit hoher Reisetätigkeit.

Funktionsumfang der Quiply-App

Mit individualisierbaren Channels für multimediale Inhalte in über 100 Sprachen und Funktionen für sowohl 1-zu-1- als auch Gruppenchats ermöglicht die Lösung interne Teamarbeit und schnelle Abstimmungen. Durch den kontinuierlichen Austausch, unabhängig von Zeit und Ort, will die App dazu beitragen, die Arbeitseffizienz in Unternehmen zu verbessern und eine positive Unternehmenskultur zu fördern. Im Gegensatz zu privaten Netzwerken oder Chat-Diensten ist Quiply vollständig DSGVO-konform und setzt auf eine sichere 256-bit-TLS Datenverschlüsselung, fortgeschrittene Firewall sowie Malware- und Virenscanner. Zu den Kunden von Quiply zählen unter anderem Hengst SE, Engbers GmbH & Co. KG, FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, RheinfelsQuellen H. Hövelmann GmbH & Co. KG, Andermatt Swiss Alps AG und die TKD KABEL GmbH.

Mitarbeiterkommunikation für die Generationen Y und Z

»Die Nachfrage nach moderner Mitarbeiterkommunikation – speziell auch für Non-Desk-Worker – wird in den kommenden Jahren hoch bleiben. Vor allem Mitarbeitende der Generationen Y und Z begrüßen innovative und digitale Lösungen wie die von Quiply. Aufgrund des demografischen Wandels schrumpft der Pool an potenziellen Bewerbenden, was das Recruiting qualifizierter Mitarbeitenden erschwert. Die Erfüllung der Anforderungen gerade der jungen Generation an moderne Kommunikation und Information wird daher immer wichtiger,« erklärt Markus Steinberger, CEO von tisoware und Persis. »Das Portfolio von Quiply erweitert unsere ganzheitliche HR-Plattform um wichtige Tools, mit denen Unternehmen den modernen Kommunikationstrends in puncto Mitarbeitereinbindung sowie aktueller und künftiger Arbeitsumgebungen gerecht werden.«

Michael Schulz, Geschäftsführer und Mitgründer von Quiply, betont, dass Unternehmen mit der Einführung einer Mitarbeiter-App demonstrieren, die Zeichen der Zeit erkannt zu haben und Wert auf eine mobile und effiziente interne Kommunikation zu legen. »Die Quiply-App verbessert den innerbetrieblichen Informationsfluss und ermöglicht mittels einer Vielzahl von Funktionalitäten einen professionellen internen Austausch und kollaboratives Arbeiten auf Augenhöhe. Eine hierarchisch aufgebaute Kommunikation von oben nach unten ist aufgrund der zunehmenden digitalen Transformation und des Aufkommens neuer Arbeitsmodelle doch längst ein Relikt der Vergangenheit«, so Schulz. Seine Vision ist es, alle zu verbinden, um gemeinsam mehr zu erreichen. Schulz freue sich, nun Teil der proALPHA Gruppe zu sein und die Reichweite der Lösung zu erhöhen, um die interne Kommunikation im Mittelstand noch stärker auszubauen.

Weitere Artikel

Interview mit easy-CEO Andreas Zipser zu Cloud-Themen

10. April 2024|

Mitte März hat easy software eine native Cloud-Version seines Kernprodukts »easy archive« veröffentlicht. Über diesen Launch, eine Verbindung zu den DMS-Systemen Proxess und Habel sowie weitere Cloud-Entwicklungen sprachen wir mit Andreas Zipser, CEO von easy software.

About the Author: Annette Stadler

Annette Stadler ist IT-Journalistin und leitet das Online-Portal ECMGUIDE.
Nach oben