26.11.2019 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Twenty2x stellt verschiedene Veranstaltungsformate vor

  • Inhalt dieses Artikels
  • IT-Battles gehen über drei Runden
  • Best Practice Sessions zu Digitalisierungsprojekten
  • Working Lunch verbindet Angenehmes mit Nützlichem
  • Ideenschmiede Plattformökonomie: digitale Interaktion neu gestalten
  • Speeddating im Fünf-Minuten-Takt

Was die Twenty2x wem an Themen bietet (Bild: Deutsche Messe)Was die Twenty2x wem an Themen bietet (Bild: Deutsche Messe)Die neue Digitalmesse» TWENTY2X« vom 17. bis 19. März 2020 der Deutschen Messe in Hannover stößt bei potenziellen Ausstellern aus der ECM-Branche prinzipiell auf Interesse. Wie unser Stimmungsbild im Sommer zeigte, ist seitens des Veranstalters aber noch einiges zu tun, damit sich die Aussteller tatsächlich für eine Teilnahme entscheiden. Anreize für Besucher, zur Messe zu kommen, forderte beispielsweise Jens Büscher, Gründer und CEO des ECM-Softwareherstellers AMAGNO.

Dieser Forderung kommt der Veranstalter nun mit einigen Veranstaltungsformaten entgegen: Neben klassischen Vorträgen und themenspezifischen Summits soll es auch IT-Battles, Best Practice Sessions, Working Lunches, Ideenschmieden und Speeddatings geben.

IT-Battles gehen über drei Runden

In dem Format IT-Battle präsentieren bis zu acht Aussteller ihr Angebot zu einer vorgegebenen Aufgabe über drei Runden in jeweils fünf Minuten. Die IT-Battles werden auf der Center Stage durchgeführt, jeweils eine am Vormittag und am Nachmittag. Sie ermöglichen dem Besucher nicht nur einen direkten Vergleich der präsentierten Lösungen, sondern er lernt auch den Menschen »hinter dem Produkt« kennen. Am Ende entscheidet der Besucher durch sein Live-Voting, welches Unternehmen ihn am meisten überzeugt hat.

Best Practice Sessions zu Digitalisierungsprojekten

Bei den Best Practice Sessions stehen die Anwender auf der Bühne. Im Dialog mit ihren Lösungspartnern erläutern sie, wie ein Digitalisierungsprojekt erfolgreich entwickelt und eingesetzt wurde. Die Sessions sollen praxisnah und authentisch sein, damit der Besucher aus Anwendersicht viel über den Nutzen der gezeigten IT-Lösung erfährt und Einblicke in die Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Lieferant gewinnt.

Working Lunch verbindet Angenehmes mit Nützlichem

Besucher der TWENTY2X haben die Möglichkeit, ein kostenfreies Mittagessen zu genießen und sich gleichzeitig über das Angebot des jeweiligen ausstellenden Sponsors zu informieren. Die Art der Präsentation bleibt dem Aussteller überlassen. Er kann ein Produkt zeigen, einen Experten oder Kunden zu Wort kommen lassen, ein Feedback einholen oder eine These diskutieren. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an einem Working Lunch zu bewerben.

Ideenschmiede Plattformökonomie: digitale Interaktion neu gestalten

In der Ideenschmiede wird in einem Vier-Stunden-Workshop intensiv am Thema Plattformökonomie gearbeitet. Dazu treffen sich die Teilnehmer (Aussteller, Besucher, Experten) in einem separaten Meeting-Raum und entwickeln gemeinsam internetbasierte Geschäftsmodelle der Zukunft. Die Teilnehmer können ihr Wissen über Prinzipien und Wirkungsweisen der Plattformökonomie erweitern und erfahren, wie ihr Unternehmen davon profitieren kann und wie sich ihre internen Geschäftsabläufe modernisieren lassen. Eine Vorab-Registrierung ist erforderlich.

Speeddating im Fünf-Minuten-Takt

Beim Speeddating treffen Startups und etablierte Unternehmen auf Besucher aus mittelständischen Unternehmen. In der Mittelstands-Lounge werden täglich zwei themenspezifische Dating-Sessions durchgeführt. Je Session können 20 Personen (je zehn auf der Anbieter- und auf der Anwenderseite) teilnehmen. Alle Teilnehmer bereiten im Vorfeld ein Kurzprofil vor, welches dann vor Ort ausgetauscht wird und als Follow-up-Basis dient.