20.02.2017 (eh)
3.9 von 5, (11 Bewertungen)

B.Braun vertraut bei seiner Digital-First Strategie auf Opentext

  • Inhalt dieses Artikels
  • Durch Zeit- und Kostenersparnis rechnet sich das Projekt innerhalb von zwei Jahren
  • Opentext Professional Services mit dabei

Konzernzentrale und Werkanlage Pfieffewiesen von B. Braun Melsungen (Bild: B. Braun Melsungen)Konzernzentrale und Werkanlage Pfieffewiesen von B. Braun Melsungen (Bild: B. Braun Melsungen)Die Content-Suite-Plattform von OpenText ist der Kern der neuen unternehmensweiten Digital-First Strategie bei dem Gesundheitsversorger B. Braun Melsungen in einem streng reglementierten Umfeld. B. Braun will mit der Plattform seine digitale Transformationsstrategie vorantreiben. Die Lösungen von Opentext kommen in den Kernbereichen des Unternehmens zum Einsatz, in denen die meisten Daten verarbeitet werden. Jeder Schritt während der Produktentwicklung, während Testläufen, der Herstellung oder Distribution wird umfassend protokolliert und der Wertschöpfungskette zugänglich gemacht.

B. Braun und Opentext kennen sich schon lange sehr gut, bereits seit rund 20 Jahren setzt der Gesundheitsversorger auf Lösungen von dem kanadischen Softwarehaus. »Wir agieren in einem stark vom Wettbewerb geprägten Markt, in dem die Margen gering und die Produkteinführungszeiten sehr knapp bemessen sind. Mit Opentext im Zentrum unserer digitalen Transformationsstrategie können wir administrative Prozesse digitalisieren und den Informationsfluss im Unternehmen optimieren«, sagt Steffen Epple, Head of Enterprise Architecture License and Partner Management bei B. Braun Melsungen. »Auf diese Weise verbessern wir die Zusammenarbeit zwischen unseren Teams weltweit und behalten gleichzeitig die volle Kontrolle über unsere Inhalte.«

Durch Zeit- und Kostenersparnis rechnet sich das Projekt innerhalb von zwei Jahren

Mit dem Einsatz von Opentext-Lösungen, wie der Content-Suite-Plattform, profitieren weltweit rund 30.000 Nutzer vom optimierten Informationsfluss und der verbesserten Zusammenarbeit über alle Unternehmensstandorte hinweg. Ziel war es, die Rechnungsverarbeitung unter Berücksichtigung der Compliance-Anforderungen zu automatisieren, leistungsstärkere Reports zu generieren sowie Zeit und Kosten bei der Bearbeitung von Rechtsfällen und prozessrelevanten Dokumenten zu sparen.

Durch die Nutzung von der Opentext-Funktionen »Regulated Documents« und »Template Workspaces« greift jeder Mitarbeiter weltweit auf die aktuellste Version des jeweiligen Dokuments zu, während die Compliance-Anforderungen des Unternehmens gewahrt bleiben. Mehr als eine Million Lieferantenrechnungen seien bereits mit »Invoice Management for SAP Solutions« bearbeitet worden, davon mehr als zehn Prozent automatisch. Durch die Zeit- und Kostenersparnis rechne sich das Projekt so innerhalb von zwei Jahren. Workspaces sorge dabei für eine erhebliche Zeitersparnis bei der Bearbeitung von Rechtsfällen.

Opentext Professional Services mit dabei

»Wir arbeiten eng mit ‚Opentext Professional Services’ zusammen, um jede Etappe unserer digitalen Transformationsstrategie genau zu planen, zu analysieren und umzusetzen«, erläutert Epple. »Wir tauschen uns über Plattform- und Lösungsstrategien aus und stellen so sicher, dass wir den größten Nutzen aus dem Opentext-Portfolio ziehen. Das hält ebenfalls einen aktiven Dialog in Gang, der es uns möglich macht, Opentext Feedback und neue Anregungen für die künftige Zusammenarbeit zu geben.«

.

Special
»ECM-News«
powered by:
ELO