09.04.2015 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

conhIT: Gemeinsame Lösung von Iron Mountain und Optimal Systems

  • Inhalt dieses Artikels
  • Mehr Flexibilität für Krankenhäuser durch externes Archivmanagement und Digitalisierung von Dokumenten
  • Iron Mountain übernimmt Klinik-Papierarchiv in zwei bis vier Wochen

»conhIT 2015«-Logo (Bild: Messe Berlin)»conhIT 2015«-Logo (Bild: Messe Berlin)Für die Healthcare-Branche hat Iron Mountain, ein führender Dienstleister für Informationsmanagement, schon länger rechtskonforme Informationsmanagement-Lösungen im Programm. Iron Mountain arbeitet hierzu vollkommen unabhängig von bestehenden Krankenhausinformationssystemen (KIS) oder Plattformen, die in Krankenhäusern eingesetzt werden. Um etwa Papierakten anzufordern, wird lediglich ein internetfähiges Endgerät benötigt.

Wenn das in Krankenhäusern bestehende IT-System noch keine Dokumentenmanagement-Funktionen bietet, arbeitet Iron Mountain mit Optimal Systems zusammen. Das Berliner Softwarehaus bietet mit seiner ECM-Software »enaio« eine zentrale Plattform, die sowohl klinische als auch administrative Informationsprozesse im Krankenhaus abbildet. Solche gemeinsame Lösungen werden von den beiden Firmen auf der kommenden Healthcare-IT-Messe »conhIT« (14. bis 16. April 2015 in Berlin) in Halle 1.2 am Stand E-110 vorgestellt.

Mehr Flexibilität für Krankenhäuser durch externes Archivmanagement und Digitalisierung von Dokumenten

Hintergrund der Kooperation: Die Anforderungen hinsichtlich des Informationsmanagements und der Einhaltung von Vorschriften im Gesundheitswesen werden laufend komplexer. »Im Gesundheitswesen haben die erstklassige Versorgung und der Schutz der Patienten seit jeher oberste Priorität. Heute gilt es jedoch zusätzlich Anforderungen wie Kosteneffizienz, Datenschutz, Datensicherheit sowie Umrüstung auf elektronisches Dokumentenmanagement zu erfüllen«, erklärt Hans-Günter Börgmann, Geschäftsführer von Iron Mountain Deutschland. »Externes Archivmanagement und die Digitalisierung von Dokumenten bietet Krankenhäusern mehr Flexibilität und geringere Zugriffszeiten auf wichtige Informationen. Außerdem können einmal gescannte Daten problemlos auf mobilen Endgeräten eingesehen werden.«

Die Informationsmanagement-Lösungen, die Iron Mountain für Dienstleister im Gesundheitswesen anbietet, umfassen unter anderem den optimierten Zugriff auf Patientenakten, den Schutz wichtiger Patienteninformationen, die Integration digitaler Radiologie-Daten, die Umrüstung auf elektronische Gesundheitsdaten sowie die Einführung eines effektiven Modells zur Kostenkontrolle für das Akten- und Datenmanagement.

»Mit unseren ECM-Lösungen, die von der digitalen Archivierung und Verwaltung der elektronischen Patientenakten bis hin zu Lösungen für die Krankenhausverwaltung reichen, wird das Angebot von Iron Mountain abgerundet«, erläutert Burckhard Romanowski, Vertriebsleiter bei Optimal Systems. »So können wir gemeinsam ein ganzheitliches Informationsmanagement für Kliniken und Krankenhäuser anbieten, das konsequent den Verwaltungsaufwand senkt und die Kommunikationsprozesse verbessert.«

Iron Mountain übernimmt Klinik-Papierarchiv in zwei bis vier Wochen

Iron Mountain verweist darauf, dass Healthcare-Einrichtungen in ganz Deutschland, wie das Klinikum Duisburg, das Diakonissenkrankenhaus Dessau oder die Stadtklinik Frankenthal, bereits auf ihre Dienstleistungen setzen. Je nach Größe des Papierarchivs und der bestehenden Archivstruktur dauere die Übernahme zwei bis vier Wochen.

Die Dokumente werden von Iron Mountain übernommen, gemäß ihrer Beschriftung erfasst, je nach Kundenwunsch digitalisiert und in eines der 13 Hochsicherheitsarchive in Deutschland überführt. Ebenso ist eine Digitalisierung vor Ort beim Kunden möglich. Unabhängig davon, für welchen Service-Level sich ein Kunde entscheidet, bietet Iron Mountain ab der Digitalisierung der ersten Akte den Zugriff auf die elektronische Version der Akte über das »Iron Mountain Connect-Portal« an.

.