07.11.2019 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

E-Discovery-Anbieter Epiq erweitert Angebot auch in DACH-Region

  • Inhalt dieses Artikels
  • Unternehmen können diverse Speicherorte nutzen
  • Mitarbeiterzahlen bei Epiq

Friedhelm Peplowski ist Area Sales Director von Epiq im DACH-Raum (Bild: Epiq)Friedhelm Peplowski ist Area Sales Director von Epiq im DACH-Raum (Bild: Epiq)Bislang war Epiq ausschließlich in den Bereichen E-Discovery-Services, Document-Review und Forensik/Untersuchungen unterwegs. Nun baut das E-Discovery-Unternehmen sein Angebotim Bereich Information Governance in der DACH-Region aus. Ergänzend zu eigenen Produkten gibt es neue Service- und Produktangebote, die sich um »Microsoft Office 365« drehen.

Damit deckt Epiq die drei Bereiche Datenmigration, Datensicherheit und Compliance ab. So lassen sich beispielsweise vorhandene Datenbestände und Altdaten aus verschiedenen Quellen wie E-Mail-Programmen, Sharepoint- und Social-Media-Daten auf rechtssichere Weise in Cloud-Umgebungen zusammenführen. Ein starker Fokus liegt zudem auf der Compliance-konformen Nutzung von Daten aus Microsoft 365, inklusive Aspekten wie Datenklassifizierung, Einhaltung von Datenschutzanforderungen und Bewertung des Compliance-Risikos.

Unternehmen können diverse Speicherorte nutzen

Unternehmen profitieren dadurch von Lösungen, mit denen sie unabhängig vom Speicherort die volle Kontrolle über ihre Daten haben und gleichzeitig Anforderungen hinsichtlich regulatorischer Bestimmungen, Compliance und Sicherheit abdecken können. Die Information-Governance-Lösungen von Epiq lassen sich in unterschiedlichen Infrastrukturen nutzen. Sie eignen sich für das Management digitaler Daten, die in der Cloud, auf On-Premises-Systemen oder auch in hybriden Architekturen vorgehalten werden.

»Daten bilden bereits heute das wichtigste Kapital vieler Unternehmen und Organisationen und die Bedeutung wird in Zukunft noch deutlich steigen«, erklärt Friedhelm Peplowski, Area Sales Director für die DACH-Region bei Epiq. »Epiq setzt beim Thema Information Governance auf einen ganzheitlichen Ansatz. Dabei geht es darum, den maximalen Nutzen aus strukturierten und unstrukturierten Daten zu ziehen und Informationen über ihren gesamten Lebenszyklus sicher zu managen. Im Fokus steht außerdem, jederzeit die geltenden datenschutzrechtlichen Anforderungen der jeweiligen Region zu berücksichtigen, beispielsweise mit Blick auf die EU-DSGVO.«

Mitarbeiterzahlen bei Epiq

Insgesamt verfügt Epiq über rund 5.500 Mitarbeiter, die Rechtsabteilungen in Unternehmen, Kanzleien und Wirtschaftsspezialisten betreuen. Im DACH-Raum mit den Standorten Zürich und Frankfurt beschäftigt das E-Discovery-Unternehmen 16 Mitarbeiter.