11.05.2022 (Annette Stadler)
5 von 5, (1 Bewertung)

Social-Media-Management-Tool »Swat.io« öffnet sich für KMUs

  • Inhalt dieses Artikels
  • Content für soziale Medien übersichtlich verwalten
  • Social-Media-Management für KMUs
  • Zentrales Posteingangstool »Swat.io Inbox«
  • Bisheriges Angebot bleibt bestehen

Mit dem neuen Produktangebot können auch KMUs Postings per Swat.io planen (Bild: Swat.io)Mit dem neuen Produktangebot können auch KMUs Postings per Swat.io planen (Bild: Swat.io)Das österreichische Unternehmen Swat.io ist seit über zehn Jahren mit dem gleichnamigen Social-Media-Management-Tool im deutschsprachigen Raum aktiv. Mit Kunden wie ORF, ARD, ZDF und dem Burda Verlag hat es sich in den letzten Jahren als Anbieter im Enterprise-Bereich etabliert. Jetzt geht das Unternehmen den nächsten strategischen Wachstumsschritt und adressiert mit neuen Preismodellen auch kleine und mittelständische Betriebe, Agenturen und Einzelunternehmen.

Content für soziale Medien übersichtlich verwalten

Das Tool »Swat.io« verspricht Effizienz, Struktur und Übersicht in die tägliche Arbeit mit diversen Social-Media-Plattformen zu bringen. Es umfasst Content-Planung, Content Publishing, Community Management, Markenbeobachtung, Kundenservice und Analyse. Doch nicht jedes Unternehmen benötigt den gesamten Funktionsumfang, den die Plattform bietet. Johannes Nagl, Geschäftsführer von Swatio weiß dies aus vielen Gesprächen, die er und seine Mitarbeitenden mit Kunden und Interessenten in den letzten Jahren geführt haben. Zudem spielen häufig begrenzte Personalressourcen und kleinere Budgets eine Rolle bei der Auswahl des Social-Media-Management-Tools. »Deshalb haben wir unser Angebot jetzt flexibilisiert und gehen noch stärker auf die Anforderungen kleinerer Unternehmen ein«, so Nagl.

Social-Media-Management für KMUs

 Johannes Nagl, Geschäftsführer von Swatio, spricht nach dem Enterprise- den KMU-Sektor an (Bild:Swat.io) Johannes Nagl, Geschäftsführer von Swatio, spricht nach dem Enterprise- den KMU-Sektor an (Bild:Swat.io)Mit »Inbox« und »Publisher« bietet Swatio zwei getrennte Produkte, die gemeinsam das dritte Produkt - die »Enterprise Suite« - ergeben. Für alle drei Produkte gibt es mit Basic und Pro zwei Self-Service-Preismodelle und als dritte Option Enterprise. Die gewohnten Analytics-Funktionen sind bei allen Produkten dabei. »Damit kommen wir ab sofort dem Marktbedarf nach und sprechen zusätzlich zum Enterprise-Bereich auch die Zielgruppe der KMU an«, ergänzt Nagl.

Social-Media-Redaktionsplan »Swat.io Publisher«

Mit dem »Swat.io Publisher« steht ein Social-Media-Redaktionsplan für alle Kanäle zur Verfügung, mit dem die Content-Planung und -Erstellung-, die Bildbearbeitung, die Abwicklung der Freigabeprozesse und das geplante und direkte Veröffentlichen möglich sind. Der Swatio Publisher kostet in der Basic-Variante bei jährlicher Zahlung für einen Nutzer mit einem Kanal 35 Euro monatlich. Der Preis für drei Nutzer und fünf Kanäle liegt bei jährlicher Zahlung bei 115 Euro pro Monat. In der Pro-Variante fallen für einen Nutzer mit einem Kanal monatlich 70 Euro an (jährliche Zahlung). Drei Nutzer mit fünf Kanälen kosten im Publisher Pro bei jährlicher Zahlung 230 Euro pro Monat.

Zentrales Posteingangstool »Swat.io Inbox«

Mit »Inbox« und »Publisher« bietet Swat.io zwei getrennte Produkte, die gemeinsam die »Enterprise Suite« ergeben (Bild: Swat.io)Mit »Inbox« und »Publisher« bietet Swat.io zwei getrennte Produkte, die gemeinsam die »Enterprise Suite« ergeben (Bild: Swat.io)Die »Swat.io Inbox« bietet einen zentralen Posteingang für das Social-Media-Community-Management inklusive der Möglichkeit, Nachrichten im Team zuzuweisen und intern abzustimmen. So können alle Nachrichten und Erwähnungen aus allen Kanälen in einem übersichtlichen Posteingang bearbeitet werden. Für Routine-Aufgaben bietet die Inbox verschiedene Automatisierungen. Die Swatio Inbox kostet für einen Nutzer mit einem Kanal bei jährlicher Zahlung in der Basic-Variante 35 Euro, in der Pro-Variante 70 Euro monatlich. Drei Nutzer mit fünf Kanälen schlagen im Basic-Bereich mit 115 Euro monatlich zu Buche, in der Pro-Variante mit 230 Euro pro Monat. Swatio kann im Self-Service-Modus erweitert werden - je nach Bedarf um Kanäle, Nutzer oder Funktionen.

Bisheriges Angebot bleibt bestehen

Für die bestehenden Kunden bei Swatio ändert sich nichts. Sie profitieren mit der Suite weiterhin vom gesamten Funktionsumfang der Plattform und den Enterprise-Funktionen und Services. Kleinere oder Mittelstandsunternehmen stehen alle Produkte und Varianten zur Verfügung. So können sie nur jene Funktionen nutzen, die sie tatsächlich brauchen. Alle Varianten können vor Vertragsabschluss kostenfrei getestet werden.