04.03.2016 (eh)
5 von 5, (1 Bewertung)

 CeBIT:  Zöller & Partner moderiert zwei Podiumsdiskussionen

  • Inhalt dieses Artikels
  • Dokumentenmangement in der Cloud: Immer noch Hype?
  • Sind ECM-/DMS-Lösungen der Tod des File-Servers?
  • Wem nutzt der Integrationsstandard »Content Management Interoperability Services« CMIS?

Bernhard Zöller auf dem Bitkom-ECM-Forum der letztjährigen CeBITBernhard Zöller auf dem Bitkom-ECM-Forum der letztjährigen CeBITDie Experten der herstellerunabhängigen Unternehmensberatung Zöller & Partner engagieren sich im Rahmen des ECM-Forums des Digitalverbandes Bitkom während der diesjährigen CeBIT gleich mehrfach. Sie moderieren zwei Podiumsdiskussionen, unter anderem die sogenannte »Elefantenrunde« am zweiten Messetag (15. März) mit namhaften Herstellern zu aktuellen ECM-Themen. Bei den Vorträgen geht es um die Fragestellungen, ob ECM-/DMS-Lösungen der Tod des File-Servers bzw. wie viele ECM-Lösungen erforderlich sind sowie die Vorstellung der neuen Bitkom-Checkliste, mit der Unternehmen prüfen können, inwieweit DMS-Lösungen den Vorgaben der GoBD standhalten.

Dokumentenmangement in der Cloud: Immer noch Hype?

Spannend wird es am 15. März 2016, von 12.00 bis 13.00 Uhr in der CeBIT-Halle 3 im Bitkom-ECM-Forum, wenn Bernhard Zöller, Geschäftsführer der Zöller & Partner Unternehmensberatung, mit sechs Verantwortlichen der Enterprise-Content-Management-Branche (ECM) die Diskussionsrunde moderiert. Aktuelle Themen sind unter anderem: DMS in der Cloud: Immer noch Hype oder bei den Anwendern angekommen? Was geht, was funktioniert nicht so gut? Wie weit sind die Produkte? Mobile/Offline/Tablets: Wie weit sind die Produkte wirklich? Sind die neuen Clients im rauhen Alltag nutzbar? Was geht offline? Ist das DMS ein Ersatz für das File-System? Was machen wir mit dem Chaos auf dem File-System? Was passiert mit verlinkten Dokumenten, wie performant und wie intuitiv sind die Oberflächen der DMS-Lösungen? Die Teilnehmer der Runde sind Jürgen Biffar, Docuware, Willy Cremers, Easy Software, Karl-Heinz Mosbach, ELO, Peter René Collenbusch, IBM, Dr. Olaf Holst, Optimal Systems und Roger David, windream.

Sind ECM-/DMS-Lösungen der Tod des File-Servers?

Unmittelbar im Anschluss an die Runde referiert Bernhard Zöller ab 13:00 Uhr zum Thema: »Sind ECM-/DMS-Lösungen der Tod des File-Servers?« Wieso viele Dokumente im File-Systems nichts verloren haben und besser in E-Akten abgelegt werden sollten, wo dieses Konzept heute noch Probleme macht, und warum wir für lange Zeit noch das File-System für eine kleiner werdende Menge Dokumente und Unterlagen benötigen.

Am 16. März 2016 um 14:00 Uhr widmet sich Jürgen Rentergent von Zöller & Partner der Fragestellung »Wie viele ECM-Lösungen braucht man?«, und legt dabei Abgrenzungen und Überschneidungen von Collaboration-Suiten zu klassischen E-Akte-/Archiv-/DMS-Lösungen. Am selben Tag spricht Thorsten Brand von Zöller & Partner um 16:30 Uhr zum Thema: »Abgehakt: die neue Bitkom-GoBD-Checkliste für DMS-Lösungen«.

Wem nutzt der Integrationsstandard »Content Management Interoperability Services« CMIS?

Am 17. März, um 16:00 Uhr moderiert Bernhard Zöller erneut eine Diskussionsrunde zum Integrationsstandard »Content Management Interoperability Services« (CMIS). Hierbei geht es unter anderem um die Fragestellungen »Wem nutzt CMIS?«, »welche Anbieter unterstützen diesen Standard?« und »auf was muss man als Anwender achten?« An der Diskussion beteiligen sich Matthias Bauer, Alfresco, Jürgen Prummer, d.velop, Maik Tiedemann, IBM, Dr. Martin Bartonitz, Optimal Systems, Marc Paczian, Open Text, Florian Müller, SAP und Karsten Sontow von Trovarit.

Zöller & Partner auf der CeBIT 2016:
Halle 3, Stand B06 (Bitkom ECM-Forum)

.