27.10.2014 (eh) Drucken
(3.5 von 5, 6 Bewertungen)

Interview mit Dvelop: »Records-Management im Kern verankert«

Die von Project Consult organisierte »Records Management Konferenz 2014« steht bevor (25. November 2014 in Frankfurt). Eine wichtige Veranstaltung, um einen exzellenten Überblick zu Records-Management zu erhalten. Über den Stand der Thematik sprach ECMguide.de mit Thomas Malessa, Head of Public Relations bei d.velop.

  Sie nehmen an der »Records Management Konferenz 2014« teil. Welche Ihrer Lösungen platzieren Sie denn als Records-Management-Systeme?

Thomas Malessa, Head of Public Relations, DvelopThomas Malessa, Head of Public Relations, DvelopMalessa: Die Digitale Akte ist seit der ersten Version unseres Enterprise-Content-Management-Systems (ECM) »d.3« das zentrale Element für die vorgangsbezogene Organisation und ordnungsgemäße Ablage von Dokumenten. Records-Management ist damit direkt im Kern unserer ECM-Lösungen verankert.

  Wie ist das Verhältnis von Records-Management zur elektronischen Akte (E-Akte, eAkte)? Ist es nicht in etwa gleichbedeutend?

Malessa: Für uns ist es das.

  Ist die Zeit in Deutschland reif, mit dem Thema Records-Management evtl. sogar in die Cloud zu gehen?

Malessa: Die ordnungsgemäße Verwaltung von Dokumenten in Digitalen Akten – als Kernfunktion eines ECM-Systems – kann natürlich auch in der Cloud bereitgestellt werden. Wichtig ist, dass dazu die Rahmenbedingungen, wie Sicherheit oder die Lokation der Server, stimmen. Mit unserer Produktlinie »Foxdox« bieten wir genau das an: Ein echtes, sicheres, deutsches Cloud-ECM.

  Sind Ihre Records-Management-Angebote eher nur fürs Ausland bestimmt?

Malessa: Nein, denn die Digitale Akte als zentrale Ordnungseinheit brauchen Unternehmen überall.

  Ist Records-Management evtl. nur etwas für bestimmte Branchen, wie beispielsweise Pharma, Banken etc.?

Malessa: Nein, denn die Digitale Akte als zentrale Ordnungseinheit braucht jedes Unternehmen.

.
Infos zur »Records Management Konferenz 2014«
Am Dienstag, den 25.11.2014, führt Project Consult Unternehmensberatung zum achten Mal ihre Konferenz zu Records-Management in Frankfurt durch. Besucher erwarten fünf Best-Practice-Vorträge von Anwenderunternehmen, sechs Hands-On-Workshops mit führenden Records-Management-Anbietern, zehn RM-Speedies im PechaKucha-Style, und ein abschließender Experten-Roundtable unter anderem mit einem Analysten der Gartner Group und dem Präsidenten der Schweizer Sektion des internationalen Records-Management-Verbandes ARMA. Die Themen beleuchten alle wichtigen Aspekte zu »Ordnung schaffen & Ordnung halten«, dem Motto der Konferenz.
Schwerpunkthemen sind die elektronische Akte, Records-Management-Branchenlösungen, Metadaten-Management, Information Governance, inhaltliche Erschließung, Compliance-Erfüllung, automatische Klassifikation, Verwaltung des Lebenszyklus der Information und revisionssichere Archivierung. Für ECMguide.de-Leser gibt es ein besonderes Schmankerl: Sie erhalten 20 Prozent Rabatt auf alle Pakete mit dem Aktionscode »RMK2014-ECMguide«.
.
Kommentare (1)
28.10.2014 - UKampffmeyer

Da gibt es Diskussionsbedarf, denn die elektronische Akte deutscher Prägung ist keineswegs gleichbedeutend mit Records Management. Informationen zum Thema gibt es hier bit.ly/pc_rm , zur Konferenz anmelden kann man sich hier: bit.ly/rmk_2014.