26.06.2019 (as)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Gartner prognostiziert für RPA-Software starkes Wachstum

  • Inhalt dieses Artikels
  • Geographische Marktaufteilung
  • RPA-Marktverteilung ist noch ziemlich schwankend

Der Umsatz mit Software für Robotic Process Automation (RPA) stieg 2018 um 63,1 Prozent auf 846 Millionen US-Dollar und ist damit laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner das am schnellsten wachsende Segment des globalen Marktes für Unternehmenssoftware. Haupttreiber für die RPA-Technologie ist die Fähigkeit, vor allem im Legacy-Bereich mit überschaubarem Aufwand Digitalisierungsprojekte zu realisieren.

RPA Software Marktanteile nach Umsatz, weltweit (in Millionen US Dollar) (Bild/Quelle: ECMguide.de/Gartner)RPA Software Marktanteile nach Umsatz, weltweit (in Millionen US Dollar) (Bild/Quelle: ECMguide.de/Gartner)Das Research- und Beratungsunternehmen Gartner erwartet, dass der Umsatz mit RPA-Software im Jahr 2019 1,3 Milliarden US-Dollar erreichen wird. »Der RPA-Markt ist seit unserer letzten Prognose gewachsen, angetrieben durch die Anforderungen des Digitalgeschäfts, da Unternehmen nach einem ‚Straight-Through'-Verfahren suchen«, so Fabrizio Biscotti, Research Vice President bei Gartner. »Es herrscht ein intensiver Wettbewerb, neun der zehn führenden Anbieter haben 2018 ihre Marktanteilsposition geändert.« Im Herbst rechnete Gartner noch mit einem Marktvolumen von 680 Millionen Dollar für 2018 nun ermittelte das Marktforschungsunternemen 846,2 Millionen Dollar.

Die Top fünf RPA Hersteller kontrollierten 2018 47 Prozent des Marktes. Teilweise vervielfachten die Anbieter unter den Top sieben ihren Umsatz. »Dies macht das Top fünf Ranking ziemlich instabil«, so Biscotti.

Anzeige

Geographische Marktaufteilung

Aus geographischer Sicht dominiert Nordamerika den RPA Softwaremarkt mit einem Marktanteil von 51 Prozent. Westeuropa ist mit einem Anteil von 23 Prozent auf Position zwei, gefolgt von Japan, das eine Zuwachsrate von 124 Prozent aufweist. »Man erkennt daraus, dass RPA Software Organisationen auf der ganzen Welt interessiert. Zurückzuführen ist dies auf die im Vergleich zu Konkurrenztechnologien wie Business Process Management und Business Process Outsourcing kürzeren Einführungszeiten«, erläutert Biscotti.

Obgleich RPA Software in allen Industriebranchen zu finden ist, zählen Banken, Versicherungen, Telekommunikations- und Versorgungsunternehmen zu den stärksten Nutzern. Typischerweise haben diese Unternehmen viele Legacy-Systeme im Einsatz, die mittels RPA-Lösungen integrierbar werden. »Die Fähigkeit, Legacy-Systeme integrieren zu können, ist der Schlüsseltreiber für RPA-Projekte. Durch die Verwendung dieser Technologie können Unternehmen ihre Initiativen zur digitalen Transformation relativ schnell umsetzen und getätigte Investitionen sichern« ergänzt Biscotti.

RPA-Marktverteilung ist noch ziemlich schwankend

Gartner erwartet im Markt für RPA Software starke Veränderungen in den nächsten drei Jahren. Große Softwareunternehmen wie IBM, Microsoft und SAP werden mit RPA Software Lieferanten kooperieren oder diese aufkaufen, so dass die Bekanntheit und Aufmerksamkeit in deren großen Kundenkreisen zunehmen wird. Gleichzeitig nutzen neue Anbieter die Gelegenheit, RPA-Fähigkeiten für digitale Geschäftsanwendungen wie Echtzeitanalysen auszunutzen.

»Dies ist eine aufregende Zeit für RPA Anbieter«, meint Biscotti. Dennoch werden die aktuellen Top Anbieter wachsenden Wettbewerb erfahren, da neue Anbieter auftauchen, die die Grenzen zwischen RPA und anderen Automatisierungstechnologien zur Digitalisierung wie OCR und Künstliche Intelligenz verschwimmen lassen.